Die Geldanlage in geschlossene Beteiligungen, bzw. geschlossene Fonds bietet häufig eine sinnvolle Beimischung für die eigene Geldanlage – problematisch wurde die Situation allerdings häufig dann, wenn vor Ende der Laufzeit das eigesetzte Kapital wieder verflüssigt werden sollte.
Zweitmarktfonds wie aktuell der Maritim Invest VIII hatten sich bislang als einzige Möglichkeit erwiesen eine einmal erworbene Beteiligung auch wieder zu veräußern. Vor allem Schiffsbeteiligungen wurden bislang über den Zweitmarkt gehandelt, allerdings konnte mangels einer transparenten Preisbindung auch hier eher selten ein marktadäquater Preis von Verkäufern erzielt werden.
Wie das hamburger Unternehmen Meridian10 meldet, gewinnt der Markt für „gebrauchte“ geschlossene Fonds, also Zweitmarktbeteiligungen, an Fahrt. Das seit Jahresbeginn auf dem Zweitmarkt tätige Unternehmen, welches eine ganze Reihe von Know How bereits aus den Reihen der Gesellschaftern wie Lehman Brothers, Kimco Realty, Hanseatic Gruppe, verbindet – startet mit fulminant. Für rund 43 Millionen Dollar wurden Anteile deutscher Anleger am Chicago-Immobilienfonds Geno One Financial Place erworben. Was dem bislang größten Einzelgeschäfts des deutschen Zweitmarkts entspricht.

0 0 0 0 0