Nicht nur Anteilseigner der DAX Unternehmen erleben seit einigen Wochen ein Wechselbad der Gefühle, auch Japan Investoren konnten angesichts des Preisverfalls der Nikkei Papiere nicht nur Spaß an Freude, sondern auch deutlich an (Buch-)Vermögen verlieren.
Die aktuelle Entwicklung spiegele auch die momentane Wirtschaftsentwicklung, so die Ansicht verschiedener Analysten und Fondsmanager. Die heute von der japanischen Regierung veröffentlichten Zahlen zu Wirtschaftswachstum im ersten Quartal deuten an, dass die Lage eventuell zu konservativ eingeschätzt worden ist.
Statt prognostizierter 1,9% Wachstum wurden 3,1% Wachstum gegenüber Vorquartal erzielt. Damit profitiert die japanische Wirtschaft deutlich von einer gesteigerten Investitionsneigung der japanischen Wirtschaft. Der Nikkei 250 dokumentierte den Hoffnungsschimmer mit einem kleinen Plus von rund 0,56% auf 14.833,01 Punkte.

0 0 0 0 0