Trusted Brands Studie – welchen Marken vertrauen die Deutschen?

Eine Umfrage von Reader's Digest hat es an den Tag gebracht, Deutsche haben immer noch Vertrauen in die eigenen Marken. Auch wenn man nicht immer mit der Unternehmenspolitik einverstanden ist, die Qualität und die Kraft der Marke sind nach wie vor stark. So führt beispielweise VW die Kfz-Hersteller Liste vor Mercedes, Opel, Audi und BMW an, als erste nicht deutsche (bzw. deutsch amerikanische) Marke findet sich Toyota auf Platz Nr. 5. Nichts ist eben unmöglich. Einige Unternehmen nehmen in ihrer Branche eine quasi Führungs-Alleinstellung ein. So führt ALDI im Bereich der vertrauenswürdigsten Handelsunternehmen mit weitem Abstand vor Edeka, noch deutlicher ist der Vorsprung der Allianz gegenüber dem zweiplazierten HUK Coburg. Erstaunliches vollzieht sich bei Vertrauen in Computerhersteller und Mobiltelefonen: In beiden Kategorien findet sich Siemens auf Platz 1 bzw. 2 bei Mobiltelefonen (nach Nokia) dabei gehören beide Bereiche eher nicht mehr zu den Kerngeschäftsfeldern des Konzerns, oder genauer: Die Sparte Mobiltelefone wurden nach langjähriger defizitärer Produktion an BenQ verkauft. Dem Glanz der Konzernmarke hat dies scheinbar keinen Abbruch getan...

20. 03. 2006|Finanz Ticker|

Emirat Dubai erlässt Gesetz zur Einführung eines Immobilien Grundbuchs

Nach einem Bericht von Der Fonds hat sich das Emirat Dubai zu einer gesetzlichen Regelung im Sinne von ausländischen Immobilienbesitzern entschlossen. Durch die Einführung eines Grundbuchs nach westlichem Vorbild sollen rechtliche Auseinandersetzungen und der Immobilienerwerb insgesamt deutlich vereinfacht und rechtssicherer gestaltet werden. Der Immobilien Markt Dubai habe die Nachricht positiv aufgenommen und bereits mit steigenden Immobilienpreisen [...]

17. 03. 2006|Geschlossene Fonds|

Konvergenz bleibt ein Thema für Fonds – der Berenberg-Balkan-Baltikum-Universal-Fonds

Auch wenn die Anzahl der möglichen EU Beitrittskandidaten immer kleiner wird, bleiben genug Möglichkeiten für Investments. So sieht das zumindest die Gesellschaft Universal Investment und legt zusammen mit der Hamburger Berenberg Bank den Berenberg-Balkan-Baltikum-Universal-Fonds (WKN A0HF40) auf. Anlageschwerpunkte des neuen Fonds werden Balkan und Baltikum sein, in beiden Regionen sind nach Ansicht der Kapitalanlagesellschaft in den kommenden Jahren überdurchschnittliche hohe Wachstumsraten von bis zu 8 Prozent zu erwarten. Aktuell seien die Aktienmärkte der Regionen mit einem durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) zwischen 11 und 16 noch immer sehr attraktiv bewertet. Der beratenden Fondsmanager, Ralph Luther von der Hamburger Berenberg Bank, wird anfangs eine relativ ausgewogene Gewichtung der Länder vornehmen, welche sich im späteren Verlauf aber den aktuellen Marktgegebenheiten anpassen wird. Aktuell werden Engagements in Estland, Lettland, Litauen und Rumänien mit jeweils 12 Prozent gewichtet, gefolgt von Türkei und Ukraine mit 10 Prozent.

15. 03. 2006|Fonds News|

Fondsmanager sehen Abschwächung des Wachstums

Eine Umfrage von Merrill Lynch brachte einen eher verhaltenen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Märkte zu Tage. Drei Viertel der Befragten Fondsmanager erwarten demnach für kommenden 12 Monate ein sich abschwächendes Wirtschaftswachstum, 13 Prozent halten einen Rückgang der Unternehmensgwinne für wahrscheinlich. Entsprechend wurden vielerorts Cash Positionen aufgebaut und mittlerweile übergewichtet. Interessant erscheinen für viele [...]

14. 03. 2006|Fonds News|

Merck KGaA legt Übernahmeangebot für Schering AG vor

Mit einem Paukenschlag ist die Börse in die neue Woche gestartet. Das Darmstädter Pharmaunternehmen Merck KGaA startet einen Übernahmeversuch der Schering AG. Schering Aktionären wird ein Bar-Angebot in Höhe von 77 Euro je Aktie angeboten. Dies entspricht einem deutlichen Aufschlag gegenüber dem aktuellen Kurs. Die Weigerung des Schering Managements hat im Verlauf des Tages den [...]

13. 03. 2006|Finanz Ticker|

DEGI Immobilienfonds investiert in Polen

Die Deutsche Gesellschaft fuer Immobilienfonds mbH (DEGI) hat mit dem von Norman Foster gestalteten Objekt "The Metropolitan" in Warschau erstmalig eine Immobilie in Osteuropa erworben. Dies unterstreiche nicht nur den internationalen Anspruch des DEGI International, sondern sei auch Ausdruck des Aufholprozesses dieses Marktes. Das bereits 2003 fertiggestellte Objekt befindet sich in unverbaubarer Lage im nördlichen Geschäftszentrum Warschaus und bietet neben 33.589 Quadratmetern Büro- auch 3441 Quadratmeter Einzelhandelsflächen sowie über 400 Parkplätze. Nach Einschätzung der DEGI ist das Ende der Marktkonsolidierung in Warschau, welche verbunden war mit Mietpreisrückgängen, in Sicht. Bereits für 2007 werden wieder Mietpreissteigerungen erwartet. "Das Timing ist günstig" so ein Sprecher des Unternehmens.

12. 03. 2006|Fonds News|

Stadt Dresden verkauft städtische Wohnungen an Investorengruppe

Als erste deutsche Stadt hat sich Dresden zu einem radikalen Schnitt in Sachen Schuldenabbau entschlossen. Für die Summe von 982 Millionen Euro und der Zusage die bestehenden Schulden der Gesellschaft zu übernehmen wird die städtische Wohnungsbaugesellschaft an den US amerikanischen Investor Fortress verkauft. Nachdem dieses Vorgehen zunächst kontrovers diskutiert wurde, fiel das Abstimmungsergebnis doch überraschend klar aus. Mit 40 Ja- zu 29 Nein-Stimmen wurde das Höchstgebot von Fortress angenommen. Mit im Rennen befanden sich weitere 80 Bieter, unter anderem auch die Berliner Beteiligungsgesellschaft Apellas des bekannten Hedge-Fonds-Managers George Sorros. Für die Mieter der Wohnungen wurden sozialverträgliche Regelungen verhandelt, die z.B. Luxussanierungen ausschliessen und ein dauerhaftes Wohnrecht für über 60jährige und körperlich eingeschränkte Personen garantieren sollen. Mit diesem Schritt wird die Stadt Dresden schuldenfrei, nach Aussagen des Oberbürgermeisters Ingolf Roßberg kann damit die desolate Lage des Haushalts konsolidiert werden, man will auf alle Fälle an dem Sparkurs der Stadtfinanzen festhalten um nicht wieder in eine solch auswegslose Lage zu geraten.

09. 03. 2006|Finanz Ticker|

Zurück zum Anfang, Eddie Jordan wird Hedge-Fonds-Manager

Eddie Jordan ist in der Öffentlichkeit vor allem als Besitzer des gleichnamigen Formel 1 Rennstalls und Ex-Chef von Michael Schumacher und Heinz-Harald Frentzen bekannt. Dieser ist nun an einen Investor verkauft und Jordan wendet sich einer neuen, alten, Beschäftigung zu. Der frühere Investmentbanker wird bald die Geschicke der Londoner Gesellschaft Clareville Capital mitbestimmen. Diese ist bisher eher durch [...]

08. 03. 2006|Hedge-Fonds|

Lloyd Fonds expandiert nach Österreich

Lloyd Fonds, Anbieter für geschlossene Beteiligungen wird zukünftig auch auf dem österreichischen Markt vertreten sein. Die seit 1995 im Bereich geschlossene Fonds tätige Lloyd Fonds AG wird die Erfahrung aus mehr als 65 emittierten Beteiligungen in ein Joint Venture mit dem Allgemeinen Versicherungsdienst m.b.H., Wörgl einbringen. Lloyd vermutet in Österreich einen mit 10% des deutschen Volumens [...]

07. 03. 2006|Geschlossene Fonds|

Start frei zur Dividenden Saison

Sehr bald heißt es wieder bei vielen Aktiengesellschaften: Zahltag. Einmal im Jahr werden Gewinne, sofern sie denn erwirtschaftet wurden und das Management keine andere Verwendung für diesen Gewinn findet, anteilig an Aktionäre ausgeschüttet. Dividenden haben bei vielen Unternehmen Tradition und gelten in Ihrer Relation zum Kurs einer Aktie durchaus auch als Auswahl Kriterium für oder gegen einen [...]

07. 03. 2006|Fonds News|
Load More Posts