Nachdem eine Entscheidung der italienischen Regierung über die Höhe der Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen weder am 10. April noch am 14. April bekannt gegeben wurde, scheint es diese Woche endlich soweit zu sein: Für morgen Mittwoch, den 20. April 2011 werden die neuen Tarife erwartet. Damit kann auch der Vertrieb des Italien Solarfonds Leonidas VI umgehend starten. Experten gehen auf Basis der hartnäckigen Lobbyarbeit der italienischen Photovoltaikverbände in den letzten Wochen davon aus, dass die Absenkung der Einspeisevergütung für 2011 noch moderat ausfallen wird. „Aufgrund der gefallenen Preise für Solarmodule und Wechselrichter in 2011 sowie vor allem der Preisanpassungsklauseln für die bisher von uns reservierten Anlagen in Italien sind wir überzeugt, die Gesamtrendite von 321 % vor Steuern und 307,5 % nach Steuern für unseren Fonds zu halten. Unsere Stresstests haben sogar ergben, dass wir Senkungen von deutlich über 20 % kompensieren können“ resümiert Max-Robert Hug, Geschäftsführer der Leonidas Associates die komfortable Situation für Deutschlands größten bankenunbhängigen Initiator für Solarfonds aus Eckental bei Nürnberg.

Verkaufsprospekte und Zeichnungsscheine für Italien Solarfonds Leonidas VI bereits gedruckt

„Damit der Vertrieb des neuen Italien Solarfonds Leonidas VI unmittelbar nach Bekanntgabe der neuen Einspeisetarife starten kann, haben wir die Verkaufsprospekte und Zeichnungsscheine bereits drucken lassen“, berichtet Max-Robert Hug über die aktuellen Vorbereitungen in seinem Haus. „Den notwendigen Prospektnachtrag werden wir so schnell wie möglich auf den Weg bringen. Auch die Anpassungen der Marketingbroschüre sowie des Datenblatts werden unmittelbar nach Bekanntgabe der neuen Vergütungshöhe aus Italien erfolgen“, ergänzt Max-Robert Hug seine Ausführungen.

Mehr erfahren: Leonidas VI Solarfonds

Im Überblick: Die besten Solarfonds

0 0 0 0 0