Erdöl und Erdgas gehören nach wie vor zu den bedeutendsten Energiequellen weltweit. Dem tut das Emissionshaus Proven Oil Canada (POC), Anbieter für innovative Öl- und Gasbeteiligungen, entsprechend Rechnung tragen. Mit seinen Fondsideen im Bereich der Energiefonds und einem platzierten Eigenkapital von 60,43 Millionen Euro hat sich das Unternehmen nach Angaben des Verbandes Geschlossener Fonds (VGF) zu den Top Anbietern in diesem Sektor entwickelt. Die POC Fondsemissionen ermöglichen es Anlegern in bereits produzierende Öl- und Gasquellen in Kanada zu investieren, die über gutachterlich bestätigte Reserven verfügen. Zu den bereits erfolgreich abgewickelten Fonds des Emissionshauses zählen Beteiligungen wie POC Eins GmbH & Co. KG und POC Zwei GmbH & Co. KG, die ausschließlich in Öl- und Gasquellen in der kanadischen Provinz Alberta investieren.

Derzeit befindet sich ein neuer sogenannter „Kurzläuferfonds“ in der Platzierungsphase. Kurz, weil die Laufzeit lediglich vier bis sechs Jahre beträgt. Wenn das Marktumfeld stimmt, sind mit der geschlossenen Beteiligung „POC Growth 1 GmbH & Co. KG“  und einem geplanten Investitionskapital von 20 Millionen Euro bei einer Mindestbeteiligung von 10.000 Euro Auszahlungen von 12 Prozent jährlich geplant.

Im Mittelpunkt der Investitionen stehen, wie auch schon bei den o.g. Vorgängerfonds geschehen, die Erschließung und der Kauf von Öl- und Erdgasgebieten in Kanada. Vor deren Erwerb, wird das Förderpotential der Quellen durch das weltweit tätige Gutachterunternehmen Sproule Associates Limited geprüft. Die anschließende Umsetzung des Fondsprojekts wird zusammen mit dem Unternehmen Schlumberger Canada Limited, dem weltweit führenden Serviceanbieter im Öl- und Gasbereich, realisiert.

Zurzeit sorgen über 800 Öl- und Erdgasquellen für kontinuierliche Einnahmen und damit für regelmäßige monatliche Vorabausschüttungen an die Anleger: „Die hohe Trefferquote bei den bisherigen Quellen zeigt dabei, dass wir bereits beim Erwerb von kalkulierbaren Erträgen ausgehen können, was dem Fonds ein außergewöhnlich hohes Sicherheitspotential gibt“, erklärt Monika Galba.

„Einen weiteren Anreiz für eine Beteiligung stellt die zusätzliche Gewinnkomponente dar“, meint die POC-Chefin Monika Galba. So sollen Anleger am Ende der Fondslaufzeit weitere 25 Prozent Ausschüttungen erhalten, wenn der Rohölpreis – basierend auf dem West Texas Intermediate (WTI) – während der letzten 12 Monate vor Liquidation der Objektgesellschaft durchschnittlich mindestens 85 US-Dollar je Barrel Öl beträgt.

Mehr erfahren: POC Growth 1

0 0 0 0 0