10 Milliarden USD hatte die Investmentbank Goldman Sachs von der US-Regierung in Form eines Übergangskredites bekommen um damit für ausreichende Liquidität des eigenen Bankgeschäftes zu sorgen. Wie die Bank mitteilt sind diese Schulden zuzüglich eines Zinsaufschlags in der Höhe von 1,418 Mrd. USD komplett zurückgeführt worden, so dass das Bankmanagement ab sofort wieder komplett unabhängig von der US-Regierung und den US-Amerikanischen Steuerzahlern ist.

Auch für die Steuerzahler hat sich die 9-monatige Investition in Goldman Sachs gelohnt, sie können, gerechnet auf Jahresfrist, einen Return on Investment von immerhin 23 Prozent erzielen und könnten damit sogar fast die 25%-ROI-Kriterien des Deutsche Bank Vorstands Ackermann einhalten.

Bleibt zu hoffen, dass Deutschen Steuerzahlern irgendwo zwischen Opel-, Arcandor und HypoReal Estate ebenfalls ein positiver Deckungsbeitrag bleibt.

0 0 0 0 0