Auch wenn der Dow Jones den gestrigen Tag überraschender Weise mit einem kleinen Plus beendet hat, die rasante Talfahrt der verschiedenen europäischen Aktienindices macht es deutlich: Die Stimmung ist mies, das Vertrauen in das Wachstumsinvestment Aktien erschüttert, die Flucht des Kapitals aus Aktien im Gange.
Aber wohin mit der Liquidität?
Tagesgeldkonten erfreuen sich bei Privatanlegern in den letzten Wochen einer erstaunlichen Beliebtheit – aber eine wirkliche Alternative kann die Flucht in diese Anlagemöglichkeit weder für institutionelle noch für sehr vermögende Privatanleger darstellen. Wie in so vielen gefühlten und tatsächlichen Finanzkrisen sind es Edelmetalle, die sich einer immer größeren Fangemeinde erfreuen. So verzeichnen sowohl Gold als auch Silberpreis binnen weniger Wochen einen zweistelligen Kursgewinn. Noch vor wenigen Wochen sprachen viele Fachleute von einer deutlichen Überbewertung, mittlerweile scheinen auch die letzten warnenden Stimmen verstummt: Rohstoffanlagen sind die Zukunft in diesen wechselvollen Zeiten.
Genau genommen ist diese aktuelle Flucht in Gold genauso unsinnig wie im letzten Jahrhundert. Gold besitzt als eines von wenigen edelmetallen keinen Nutzwert – von der Schmuck- und Dentalindustrie mal abgesehen. Als Währungsersatz spätestens seit Aufkündigung der Goldpreisbindung nach Bretton Woods System abgelöst, besitzt es nur noch einen ideellen Fluchtwert.
Diesen Umstand sollten Anleger, die jetzt erst mit einem solchen Investment beginnen wollen, bei ihrer Anlage berücksichtigen. Der Blase am Immobiliensektor könnte eine Blase am Edelmetallsektor folgen, nicht umsonst hat sich der Goldpreis sein Allzeithoch von vor 20 Jahren erst jetzt wieder erreicht.
Was tun, wenn man doch in Gold investieren möchte?
Das Direktinvestment in Edelmetalle ist mittlerweile Dank ETFs (Exchange Traded Funds) wie dem StreetTRACKS Gold Shares tatsächlich möglich. Als Anleger erwirbt man Anteile an einem quasi Goldschatz, der aus physischem Gold besteht und von StreetTracks verwaltet wird. Im Namen der Anleger erwirbt StreetTracks Gold und bewahrt dieses sicher auf. Somit ist das eigene Vermögen kein virtuelles Guthaben eines Fondsvermögens, sondern ein tatsächlich fühlbares Edelmetall, sicher verwahrt bei StreetTracks.

0 0 0 0 0