Es begann mit klassischen Investmentfonds und wird nun ausgedehnt auf Dach-Hedge-Fonds: Seit Beginn des Monats können an der Börse Hamburg auch Dach-Hedge-Fonds gehandelt werden.

Wie und ob sich dieses Geschäftsmodell am Markt etablieren kann muss allerdings zunächst abgewartet werden. Problematisch: Es können bei Dach-Hedge-Fonds keine Ausführungsgarantien gegeben werden, die Makler vermitteln den nur Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer – der Einkaufspreis oder Verkaufspreis muss also nicht zwangsläufig dem Inhaltswert des Dach-Hedge-Fonds Sondervermögens entsprechen.

Einem bereits bekannten Problem dieser Anlageklasse da vielfach Dach-Hedge-Fonds Kurse lediglich einmal wöchentlich oder monatlich festgestellt werden.

Die Börse Hamburg ist hier auch auf die Hilfe des Fondsgesellschaften angewiesen, die in der Rolle des Market Makers nicht nur Preise „einregeln“, sondern auch Überkapazitäten abmildern könnten.

Für alle Anleger, die Beratung auf diesem Anlagegebiet wünschen und ein wenig Zeit mitbringen um dann zum realen Fonds-Sondervermögens-Gegenwert Hedge-Fonds erwerben möchten können sich hier über die Anlageklasse der informieren.

0 0 0 0 0