Wie der Verband der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) jetzt veröffentlich hat die Fonds basierte Riester Rente im letzten Jahr einen weiteren Rekord markiert. Binnen Jahresfrist verdoppelte sich die Anzahl der Riester Sparverträge auf Investmentfonds Basis von ca. 575.000 (Dezember 2005) auf 1,2 Mio. (Dezember 2006). Einen Großteil der Neuverträge konnte Union Investment mit dem Riester Angebot der UniProfi-Rente für sich verbuchen, gefolgt von DWS mit DWS TopRente.
Nach Aussagen von Stefan Seip, Hauptgeschäftsführer des BVI, ist es neben dem garantierten Kapitalerhalt vor allem die attraktive Rendite, die zu einem solchen Boom der Riester Renten auf Investmentfonds Basis geführt hat. Die Kombination aus steuerlicher Begünstigung und staatlicher Förderung ermöglicht es zum Beispiel einem verheirateten Familienvater mit 2 Kinder in einer beispielhaften Rechnung während einer 30-jährigen Ansparphase ein Endvermögen von rund 165.000 Euro aus einem solchen Sparvertrag zu erhalten. Maßgeblichen Anteil zu dieser Summe trage die staatliche Förderung bei, rund ein Vierteil des Ertrags ist auf Begünstigung und Förderung zurück zu führen.
Ob des großen Erfolgs der Riester-Fonds-Sparpläne wird bereits verschiedentlich an neuen Konzepten gearbeitet, so wird aus dem Hause DWS über eine DWS Riester-Rente Premium berichtet, die einen weiteren Vorteil gegenüber den aktuellen am Markt befindlichen Produkten beinhalten soll.
Für die Zusendung von entsprechenden Vorabinformationen, bzw. späteren Produktinformationen können Sie sich hier unverbindlich eintragen lassen.

0 0 0 0 0