Mit der Entscheidung wieder Anlagegelder entgegen zu nehmen, wird der Verwaltungsrat der Griffin Umbrella Fund plc dem wachsenden Personalstock und der gegenwärtigen Marktsituation gerecht.
Ab dem 13. November 2006 können Anleger wieder Anteile des European Opportunities Fonds erwerben. Damit die bisherige Strategie auch erfolgreich weitergeführt werden kann, wurden seitens des Fondsmanagement die personellen Kapazitäten entsprechend aufgestockt und um verschiedene spezialisierte Kernkompetenzen erweitert.
Zuletzt wurde mit Werner Braunöck, ein Spezialist im Bereich von „Event-Driven“; für das Fondsmanagement gewonnen. Braunböck soll der Ausrichtung auf eine Anlagestrategie die sich auf M&A Risiko Arbitrage konzentriert als Verstärkung dienen. Ziel ist es auch weiterhin unterbewertete Unternehmen zu entdecken und gezielt in Unternehmensübernahme Kandidaten zu investieren.
Hierdurch ergibt sich nach Aussage des Fondsmanagements eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber der allgemeinen Marktsituation. Grundsätzlich wird eine baldige Schließung des Fonds jedoch nicht ausgeschlossen. Abhängig von der Größe des zufließenden Kapitals kann hier jederzeit ein Soft Closing des Fonds erfolgen um die strategische Ausrichtung nicht zu gefährden.
Anleger, die sich für Osteuropa iFonds nteressieren und nicht unbedingt auf Merger & Arbitrage Strategien setzen möchten, können sie auch die Produkt anderer Fondsgesellschaften anschauen. Mit IXIS Cdc Emerging Europe Fonds – LU0084288595, Ausgabeaufschlag regulär 5%) und der österreichischen Erste Sparinvest KAG ESPA STOCK Europe Emerging A – AT0000858428, Ausgabeaufschlag regulär 4%) bieten auch andere Anbieter attraktive Investmentfonds als Anlagemöglichkeit.
Die aktuellen Rabattkonditionen der Ausgabeaufschläge erhalten Sie bei Fondsvermittlung24.de auf Anfrage.

0 0 0 0 0