Die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum. Die 30 DAX Unternehmen können weiterhin positive Signale geben, der Gewinn der größten deutschen börsennotierten Unternehmen wird – wie einer Vorabmeldung von Euro am Sonntag zu entnehmen ist – weiter steigen.
Die Stimmung ist, vielleicht sogar ein wenig zu gut, wirft man zum Beispiel einen kurzen Blick auf die heute veröffentlichten Zahlen US amerikanischen Immobilienmarktes. In einer Meldung kurz vor Börseneröffnung teilte das US-Handelsministerium die aktuellen US-Wohnungsbaubeginne mit, danach sank die Zahl der Baubeginne um rund 15% von 1,74 Mio. auf unter 1,5 Mio. Wohnungen und markiert damit einen neuen, tiefsten, Stand während der letzten 6 Jahre.
Erstaunlicherweise beeindrucken diese Zahlen den Dow Jones wenig, zum Zeitpunkt 18 Uhr MEZ, steht der amerikanische Leitindex lediglich 10 Punkte unter dem Schlusskurs des Vortags.
Sind die Wirtschafts- und Börsen-Aussichten tatsächlich so gut?
Wie der BVI (BVI Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften e.V.) meldet steigt aktuell das der in Deutschland handelbaren Immobilienfonds und Geldmarktsfonds wieder sprunghaft an. Ohne Fachmann sein zu wollen, könnte die Vermutung nahe liegen, dass erste Investoren der allgemeinen Ruhe und dem beständigen Wachstum nicht so recht zu trauen vermögen.
Ob diese Skepsis begründet ist und ob ausgerechnet Immobilienfonds angesichts des amerikanischen Nachfrageverfalls die passende Investition sind, muss jeder Anleger für sich selbst entscheiden.
Einen Blick auf europäische Immobilienfonds oder auch Immobilienaktien kann in diesem Zusammenhang allerdings ruhig gewagt werden, während die USA Nachfrage schrumpft, steigert sie sich z.B. in Deutschland weiter, wie zuletzt durch den Börsengang der Gagfah (Plus 22,9% Buchgewinn bei erfolgreichen IPO Aktien Zeichnern)
Einen Blick auf diese Investments könnte zum Beispiel gewagt werden. Meinl European Land oder auch AXA Immoselect Fonds

0 0 0 0 0