“The Trend is your friend” Nach diesem Prinzip funktioniert die Erfolgsstrategie TSI (Trend-Signale-Indikator) des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Das System basiert auf einem bereits in den 60er-Jahren von Robert Levy entwickelten Konzept der Relativen Stärke. Hiernach werden Aktien, die gerade an der Börse stark gefragt sind, gekauft. Underperformer, also Aktien, die schlechter laufen als der Markt, werden strikt gemieden. Levy stellte in einer Studie bereits Ende der 60er Jahre fest, dass Aktien, die sich in der Vergangenheit besser als der Markt entwickelt haben, diese Outperformance meist längere Zeit beibehalten. Dabei fand er heraus, dass der Vergleich des aktuellen Wochenschlusskurses mit dem Durchschnitt der Wochenschlusskurse der letzten 6-Monats-Periode besonders gute Ergebnisse liefert. Das war die Geburtsstunde der Relativen Stärke.

Anleger können die erfolgreiche TSI-Strategie seit Mai 2012 in Form eines Musterdepots des Börsenmagazins DER AKTIONÄR nachbilden. Mit einer Performance von plus 67 Prozent seit Auflage lässt das Musterdepot sogar den DAX weit hinter sich. Seit einigen Tagen haben Anleger die Möglichkeit mit dem TSI Fonds (WKN: HAFX6Q / ISIN: LU0967738971) von der bewährten und renditestarken Strategie zu profitieren.

Was ist TSI?

Der TSI (Trend-Signale-Indikator) ist eine Weiterentwicklung des Ausleseverfahrens mit Hilfe der „Relativen Stärke“. Grundgedanke ist, dass zur Börsenbeobachtung und zur Selektion der Aktien einzig und allein die Kursbewegungen der Vergangenheit von Bedeutung sind. Der TSI registriert diese Kursbewegungen und stellt jene Aktien in den Vordergrund, die „an Schwung gewinnen“ und dabei schon eine gewisse Trendkontinuität aufweisen.

Beim TSI Patriarch Fonds werden Emotionen ausgeschaltet

TSI ist ein System, welches strikt nach Regeln diese trendstarken Aktien auswählt. Für jeden Aktienmarkt (USA, Deutschland, Europa etc.) werden sogenannte TSI-Ranglisten erstellt. In diesen TSI-Ranglisten befinden sich die trendstärksten Werte auf den vorderen Plätzen. Diese Aktien werden für den TSI Fonds ausgewählt.

In Krisenphasen ist die höchste Priorität: Vermögenssicherung.

Auch starke Trend-Aktien verlieren in diesen Phasen an Wert. Deshalb hat DER AKTIONÄR das bewährte Konzept der Relativen Stärke verfeinert und um die Börsenampel ergänzt. Um festzustellen wie das allgemeine Aktienklima ist wird auf einen eigenen Index der Relative-Stärke-Indikator nach Levy angewendet und mit einem gleitenden Durchschnitt geglättet. Das Ergebnis dieser Berechnung liegt entweder über oder unter 1. Steht die Ampel auf Grün, liegt der Relative-Stärke-Wert (TSI-Wert) über 1. Das heißt: Die weltweite Börsenverfassung ist gut. Es lohnt sich in trendstarke Aktien zu investieren. Kippt die Stimmung an der Börse und fällt der Relative-Stärke-Index unter 1, schaltet die Ampel auf Rot, heißt es: Vorsicht! In diesen Momenten wird die Aktienquote konsequent reduziert und mit einer „Short-Komponente“ auf fallende Kurse gesetzt. So ist es möglich, auch in schwierigen Börsenzeiten Gewinne zu sichern oder auszubauen.

TSI Börsenampel

Die vergangen Jahre waren geprägt von Krisen. Trotzdem hat der DAX in den letzten Jahren 40 Prozent zugelegt. Seit 1995 stand in 18 von 20 Jahren mit der TSI-Strategie am Ende eines Kalenderjahres eine positive Rendite zu Buche. Seit dem 23.08.2012 ist die TSI-Börsenampel wieder grün.

Fondserwerb über Fondsvermittlung24.de mit 100% Rabatt auf das Agio

Die Anlage in den TSI Fonds (offizielle Bezeichnung: Patriarch Classic TSI (WKN: HAFX6Q / ISIN: LU0967738971) erfolgt wie bei Fondsvermittlung24.de üblich mit einem Rabatt von 100% auf das Agio. Da der Fonds im Januar 2014 aufgelegt wurde ist dieser aktuell noch nicht bei allen Fondsvermittlung24.de-Partnerdepotbanken handelbar. Wenn Sie in den diesen Fonds investieren möchten schreiben Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „TSI-Fonds“ und der von Ihnen bevorzugten Depotstelle an info(at)fondsvermittlung24.de.

0 0 0