Die internationale Finanzwelt wurde von der Pleite von Lehman Brothers bis ins Mark erschüttert. Um einen Kollaps zu verhindern, pumpen Banken Milliarden in die Märkte. Auf Talfahrt gingen die Börsen nach der Pleite von Lehman Brothers. Nicht verschont bleibt auch Deutschland von den Folgen der Krise. 10 der weltweit größten Banken stellen den Finanzmärkten 70 Milliarden $ an Notfallkrediten zur Eindämmung bereit. Die Finanzmärkte werden auch von Zentralbanken wie der EZB mit frischem Geld versorgt.
Mit dem Geldtopf der 70 Milliarden $ sollen die Kursschwankungen abgefedert und die Liquidität an den Märkten erhöht werden. Die Deutsche Bank, die Schweizer Banken UBS und Credit Suisse sowie die Bank of America, Barclays, Morgan Stanley, Citigroup, Goldman Sachs, JP Morgan und Merrill Lynch gehören zu den Geldhäusern, die sich an der Notfallhilfe beteiligen. Zu diesem Fonds wurden die Institute laut deren Aussage durch ein außergewöhnliches Markt-Umfeld veranlasst.

7 Milliarden $ gegen Sicherheiten bereitzustellen, dazu verpflichtete sich jede der beteiligten Banken. Selbst ausleihen dürfe bis zu einem Drittel des Gesamtvolumens jedes Geldhaus. Da andere Banken eingeladen seien, sich zu beteiligen, könne die Kreditsumme noch steigen, so Insider. Dass die Liquidität verbessert wird und die bisher nicht bekannte Volatilität und andere Herausforderungen, welche die Global Anlagemärkte betreffen, abgemildert werden, soll die positive Konsequenz dessen sein. Die Deutsche Bank wollte sich zu weiteren Details der Funktionsweise nicht äußern.

Der Analyst Christoph Schmidt sagt, dass dieser Fonds durchaus Sinn mache. Um Ungleichgewichte bei der Liquidität aus zu gleichen, werde so ein Weg geschaffen.

Gläubigerschutz und Einlagensicherung

Gläubigerschutz hat indes Lehman Brothers beantragt. Zuständig ist für die Kunden, die bei der Bank ein Depot haben, die Securities Investor Protection Corporation (SIPC). Seit seiner Auflegung im Jahr 1970 hat der Fonds rund 505 Millionen $ an geschädigte Anleger ausgeschüttet. Von der Einlagenversicherung FDIC unterscheidet sich allerdings die SIPC, denn die SIPC wird in Insolvenzfällen aktiv und stellt nicht jeden Investor im Schadensfall gut. Dass die Aktien und Anleihen in den Depots der Investoren zurück gegeben werden, sei so sichergestellt. Über ein Kapital von 1 Milliarde $ verfügt der Fonds insgesamt.

SIPC-Präsident Stephen Harbeck sagt, dass man bislang nicht die Abwicklung der Lehman Brothers Bank initiiert habe und momentan auch nicht davon ausgehe, dass man dies tun werde. Das durch den Konkursantrag von Lehman Brothers nicht automatisch auch die Brokersparte betroffen sei, müsse man verstehen.

0 0 0 0 0