Immobilienfonds scheinen das Stimmungstief überwunden zu haben. Erstmals seit Monaten kann für den Monat Juni ein positives Mittelaufkommen verzeichnet werden. Spitzenreiter bei dem Mittelzuflüssen sind der Hausivest-Europa Fonds der Commerzbank Tochter CGI (ehemals CGI Hausinvest Fonds) und der Axa Immoselect. Mit 145 Mio. bzw. 91,2 Mio. zusätzlichem Kapital. Wenig positives kann in dieser Hinsicht die Deutsche Bank melden. Der Grundbesitz-Invest verliert nach wie vor Kapital, auch wenn nach abgeschlossener Neubewertung nur ein geringer Wertverlust zu verzeichnen war, ist das Interesse der Anleger nach der wenig kundenfreundlichen Schließung nach wie vor stark beeinträchtigt. Ingesamt können Immobilienfonds auf eine gute Performance zurückblicken. Seit Januar wurde ein Anstieg der Durchschnittrendite von 3,2% auf 3,7% verzeichnet – die Spitze der Rendite starken Immobilienfonds wir nach wie vor von einem KanAm Produkt angeführt. Mit rund 6,0% Wertzuwachs erfreut KanAm seine GrundInvest Anteilseigner.

Inwieweit die Schwäche an den Aktienmärkten zu dem verstärkten Mittelaufkommen beigetragen haben ist nur schwer nachvollziehbar. Es ist allerdings davon auszugehen, dass viele Anleger ihre Anlagestrategie ein wenig defensiver gestalten und verstärkt auf konservative und wertstabile Produkte wie Immobilienfonds zurückgreifen. Neben Hedge-Fonds bieten vor allem Immobilienfonds hier eine gute Portfolio Ergänzung.

0 0 0 0 0