Land auf Land ab hat das das Schlagwort „Entbürokratisierung“ in der verschiedenen Ausprägungen seinen Lauf genommen. Der Staat wie auch die Gemeinden versuchen sich und ihren Bürgern wieder mehr Freiheiten zu geben, mehr Individualisierung zuzulassen und vielleicht auch nicht mehr alles bis ins Detail regeln zu wollen. Das ist sicherlich begrüssenswert aber auch irgendwie ärgerlich für Politiker, die „Kontrollverlust“ als persönliches Manko empfinden. Ein in diesem Sinn äußert lobenswerter Ansatz kommt aus der Fraktion DIE aE. Oskar Lafontaine möchte die von der Bundesregierung angedachte „gesetzgeberische Konsequenz“ aus der „Krise“ der Immobilienfonds auch auf weitere Fonds ausdehnen. Ob er sich dabei im Geiste von Franz Müntefering auf der Jagd nach Hedge-Fonds Heuschrecken befindet ist allerdings unklar. Klar ist bei seinem Wunsch nur: Es braucht wieder mehr Kontrolle. Wo kämen wir denn da hin wenn jeder ein Geschäft aufmachen könnte, Geld verdienen und Arbeitsplätze schaffen? So einfach geht das nicht, da könnte ja jeder kommen und dem Wunsch des Bundespräsidenten „Jeder einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten“ in seiner Weihnachtsansprache folgen.

0 0 0 0 0