Rund 30 Prozent aller Haushalte besitzen Investmentfonds. Diese werden regelmäßig in Fondssparplänen, durch vermögenswirksame Leistungen oder durch Einmalzahlungen angespart. Für einen Großteil der Investmentfondsbesitzer dienen Investmentfonds der eigenen Altersvorsorge. Knapp 60 Prozent aller Investmentfondsbesitzer fühlen sich für das Alter gut abgesichert.
Dies geht aus der Grundlagenstudie Investmentfonds 2008 des Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) hervor.
Rund ein Drittel aller Fondsbesitzer spart monatlich mehr als 150 Euro
37 Prozent aller Investmentfondsbesitzer besparen regelmäßig Fondssparpläne. Die Bandbreite der monatlichen Sparrate ist groß. Dennoch: Rund ein Drittel legt dabei sogar mehr als 150 EUR pro Monat zur Seite. Und jeder zweite Fondsbesitzer hat im vergangenen Jahr bis zu 3.000 EUR in Investmentfonds angelegt, jeder vierte sogar mehr als 10.000 EUR. Die Beträge, die in Investmentfonds fließen, nehmen mit dem Alter der Anleger zu.
Viele Fondsbesitzer kaufen Investmentfonds für die eigene Altersvorsorge
Unabhängig vom Investmentfondsbesitz schätzen die Befragten zunächst Wohneigentum als beste persönliche Altersvorsorge ein. Ein deutlicher Unterschied zeigt sich allerdings in der Beurteilung von Investmentfonds für die private Altersvorsorge. So werden Investmentfonds von 54 Prozent aller Investmentfondsbesitzer aber nur von fünf Prozent aller Nicht-Fondsbesitzer als geeignet eingestuft. Letztere gehen dabei von einer sehr viel geringeren Wertentwicklung der Investmentfondsguthaben aus als diejenigen, die bereits Investmentfonds besitzen. So erscheint es nicht erstaunlich, dass rund drei Viertel aller Investmentfondsbesitzer Investmentfonds für die eigene Altersvorsorge kaufen.
Außerdem fühlen sich 60 Prozent der Investmentfondsbesitzer für das Alter ausreichend abgesichert. Die Nicht-Investmentfondsbesitzer kommen dagegen nur auf 37 Prozent. Rund 60 Prozent aller Fondsbesitzer sparen auch mit vermögenswirksamen Leistungen (VL). 43 Prozent von ihnen zahlen ihre VL in einen Fondssparplan ein. Mehr Geld fließt nur in den Bausparvertrag, für den sich 55 Prozent aller Fondsbesitzer entscheiden.
Mehrheit der Investmentfondsbesitzer plant für 2009 gleichen Anlagebetrag in Investmentfonds
Gemäß der Studienergebnisse beabsichtigen rund 60 Prozent aller Investmentfondsbesitzer, ihren Anlagebetrag in diesem Jahr unverändert zu lassen. 7,7 Prozent der Anleger planen sogar, 2009 mehr Geld in Investmentfonds anlegen.

0 0 0 0 0