In einem Gespräch mit der Börsenzeitung zeigte sich DWS Fondsmanager Andreas Wendelken positiv gestimmt gegenüber den zukünftigen Entwicklung des japanischen Leitindex Nikkei. Dieser war binner Jahresfrist von rund 11.000 auf 17.563 Punkte gestiegen und wurde ebenso wie Indices weltweit von der Börsenschwäche eingeholt. Bei zuletzt knapp unter 15.000 Punkte besteht dennoch eine deutlich stärke Position als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

DWS Fondsmanager Wendelken sieht die aktuelle Situation in Japan entspannt bis optimistisch. Nach der Phase starker Kursgewinne sei eine Abkühlung durchaus zu erwarten gewesen, man könne aber durchaus davon ausgehen, dass es sich hierbei tatsächlich nur um eine „Sommerpause“ handelte. Bis Jahresende könnten alte Höchststände durchaus wieder erreicht werden.

Als Grund nennt Wendelken die sehr zurückhaltenden Prognosen der Unternehmen für das laufende Fiskaljahr, sie böten „Spielraum für positive Überraschungen“. Allerdings sollte diese Meinung nicht für den kompletten Markt pauschalisiert werden. Nicht allen Unternehmen wird es gelingen ihre Gewinne zu steigern, da teilweise anziehende Kosten sich durchaus bemerkbar machen können. Ein deutlich positives Bild zeichnet sich gesamtwirtschaftlich ab, der Tankan-Bericht der Bank of Japan weise erstmals seit Jahren wieder mehr offene Stellen als Arbeitsuchende bei gleichzeitig steigenden Gehältern auf.

Das Anlageziel Japan war bedingt durch die lange Phase der Stagnation lange Zeit nicht sonderlich gefragt bei vielen Anlegern. Wer sich jetzt für Fonds interessiert, die speziell in Japan investieren und in der Vergangenheit eine gute Performance aufweisen, kann dennoch auf eine breite Auswahl zurückgreifen. Interessant könnte hier ein Blick auf Vitruvius Japanese Equity EUR (ISIN LU0117772284) oder auch Henderson Horizon Japanese Equity A2 (ISIN LU0011889929) interessant sein. Beide Fonds konnten über die 3-Jahres Distanz einen deutlichen Wertzuwachs erzielen, weisen in der aktuellen 6-Monats Distanz allerdings einen negativen Wertzuwachs auf.

0 0 0 0 0