Einem FINANZtest Bericht zufolge tut sich die Deutsche Bank mit den privaten Riester Kunden immer noch ein bisschen schwerer als das eigenlich notwendig wäre. Kunden und Interessenten, die bei der Deutschen Bank vorstellig werden um dort eine Riester Rente abzuschließen werden häufig nur über eines der DWS Riester-Renten Produkte aufgeklärt, nicht über beide.

DWS RiesterRente Premium & DWS TopRente

Mit Riester Rente Premium und Top Rente stehen dort zwei unterschiedliche Produkte zur Auswahl, die sich deutlich in Ihrer Vergütungsstruktur unterscheiden. Während die TopRente während der kompletten Laufzeit Vertriebskosten in Form des Ausgabeaufschlags erhebt, handelt es sich bei der Riester-Rente Premium um ein vorprovisioniertes Produkt, welches bereits zu Beginn (analog zu Lebensversicherungen) die Vertriebskosten an die Makler überweist und deshalb erst zu einem späteren Moment in das Fondssparguthaben des Riester Sparplans investiert.

Auch wenn in der Summe die Vertriebskosten gleich hoch sind, scheint sich bei der Deutschen Bank mit der RiesterRente Premium ein „Berater-Favorit“ herauszubilden. Den Grund dafür vermutet FINANZtest in der schnelleren Provisionsauszahlung durch die DWS.

FINANZtest rät – wer sich bei der Deutschen Bank nicht zufriedenstellend informiert fühlt, der möge sich an einen freien Vermittler wenden, die in der Regel sogar Rabatt auf den Ausgabeaufschlag anbieten.
Weitere Information zu DWS RiesterRente Premium – Informationen zu DWS TopRente inkl. Rabatt auf den Ausgabeaufschlag

0 0 0 0 0