Die Highlights

Die Fondsgesellschaft hat einen Airbus A380-800 erworben. Leasingnehmerin ist die renommierte Airline Air France. Das Flugzeug wird unabhängig vom Einsatz oder der Auslastung des Flugzeuges zu fest vereinbarten Leasingraten für 10 Jahre an Air France verleast. Darüber hinaus verfügt Air France über Verlängerungsoptionen von insgesamt 7 Jahren.

Die Betriebskosten (inkl. Besatzung und Treibstoff), Kosten für Wartung, Instandhaltung und Versicherung des Flugzeuges sowie die Erfüllung gesetzlicher Auflagen werden durch Air France getragen. Zudem muss Air France das Flugzeug in einer so genannten „full life condition“ zurückgeben. Des Weiteren werden – neben der Liquiditätsreserve – zusätzlich „Remarketingkosten“ in Höhe von € 6 Millionen beim unterstellten Verkauf Ende 2027 kalkuliert. Weiterer wichtiger Bestandteil des Fondskonzeptes ist die komplette Tilgung des Darlehens innerhalb der Grundlaufzeit des Leasingvertrages von 10 Jahren sowie die Konzeption als Euro-Fonds.

Zum Gesamtmarkt

Prognosen gehen davon aus, dass sich der Gesamtbedarf der weltweiten Flugzeugflotte bis 2033 verdoppeln wird (neu abzuliefernde Flugzeuge abzüglich der nicht weiter betriebenen bzw. altersbedingt ausscheidenden Flugzeuge). Der Bedarf an Großraumflugzeugen, die konzeptionell über eine große Passagierkapazität und Reichweite verfügen, ist auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen. Wesentliche Punkte sind die stetig steigenden weltweiten Flugfrequenzen und die daraus resultierende Belastung der Flughäfen und des Luftraums. Insbesondere auf Verbindungen zwischen international bedeutenden Wirtschaftszentren sowie auf Routen zwischen den stetig wachsenden „Mega-Städten des Luftverkehrs“ kann der Einsatz größerer Flugzeuge nicht nur für eine Entlastung der Luftraum- und Flughafenkapazitäten, sondern auch für eine höhere Wirtschaftlichkeit des Flugbetriebes sorgen.

In diesem Zusammenhang steigt prognosegemäß auch die Zahl der täglichen Langstreckenpassagiere von 0,8 Millionen im Jahre 2013 auf 2,2 Millionen im Jahr 2033. Eine Antwort auf die stetig steigende Passagiernachfrage und der daraus resultierenden Belastung der Flughäfen und des Luftraums ist der Airbus A380.

Mega-Städte des Lufterverkehrs 2013:42

mega-1

Mega-Städte des Luftverkehrs 2033: 91

mega-2

Investitionsobjekt Airbus A380 – Das größte Großraumpassagierflugzeug der Welt

Der Airbus A380 ist das aktuell größte Passagierflugzeug der Welt, ausgestattet mit einer der fortschrittlichsten Technologien. Als weltweit erstes Flugzeug verfügt das Airbus-Modell über zwei durchgängige Passagierdecks, die es dem Airbus A380 ermöglichen, die Passagierkapazität zu erhöhen. Der Großraumjet wurde in enger Zusammenarbeit mit führenden Luftfahrtgesellschaften, Flughäfen und Luftfahrtbehörden entwickelt. So setzt der Airbus A380 als umweltfreundliches, sauberes, leises und intelligentes Produkt Maßstäbe im Flugverkehr und Umweltschutz. Für den Bau des Airbus A380 wurden Materialien wie Kohlefaser-, Glasfaser- und Aluminiumfaserverbundstoffe eingesetzt, die das Gewicht verringern und die Aerodynamik verbessern. In der von Airbus beziehungsweise Boeing angenommenen 3-Klassen-Standard-Konfiguration kann der Airbus A380 58 Passagiere mehr transportieren als die Boeing 747-8I.

betriebskosten

Die Effizienz des Airbus A380 zeigt sich im sehr ökonomischen Treibstoffverbrauch. Die Kombination des modernen Airbus-Flugzeuges mit den wahlweise zur Verfügung stehenden Engine Alliance- beziehungsweise Rolls-Royce-Triebwerken führt bei dem Airbus A380 zu einem geringeren Treibstoffverbrauch pro Passagier.

Dr. Peters Group – Kompetenz und Performance

Die Dr. Peters Group blickt auf mehr als 35 Jahre Emissionserfahrung zurück. Seit 1975 konzipiert, platziert und managt die Dr. Peters Group erfolgreich geschlossene Fonds.

Seit 2007 wurden 16 Flugzeuge über 14 Beteiligungsgesellschaften finanziert, was einem Investitionsvolumen von insgesamt rund € 2,07 Milliarden entspricht. Alle Beteiligungsgesellschaften leisteten in der Vergangenheit mindestens ihre prognostizierten Auszahlungen. Die Dr. Peters Group bekleidet mit einem Bestandsvolumen von € 0,95 Milliarden verwaltetem Eigenkapital die Spitzenposition bei den Anbietern geschlossener Fonds in der Assetklasse Flugzeug.

Bereits zum 9. Mal investiert die Dr. Peters Group mit dem DS 140 Flugzeugfonds XIV in das derzeit größte Großraumpassagierflugzeug der Welt – einen Airbus A380-800. Bereits zum 5. Mal konnte Dr. Peters einen langfristigen Leasingvertrag mit der renommierten Airline Société Air France S.A. („Air France“) abschließen. Damit stellt das Emissionshaus die Hälfte der A380-Flotte einer der größten Airlines Europas. Die Leasingnehmerin verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen im Segment der Langstreckenflüge und gilt als renommierte Marktteilnehmerin in der Luftfahrt. Air France ist zudem Gründungsmitglied des Luftfahrtbündnisses der SkyTeam Alliance. Die Airline gehört zur Air France-KLM-Gruppe, einer der größten Airline-Konzerne der Welt.

Die Highlights

Die Fondsgesellschaft hat einen Airbus A380-800 erworben. Leasingnehmerin ist die renommierte Airline Air France. Das Flugzeug wird unabhängig vom Einsatz oder der Auslastung des Flugzeuges zu fest vereinbarten Leasingraten für 10 Jahre an Air France verleast. Darüber hinaus verfügt Air France über Verlängerungsoptionen von insgesamt 7 Jahren.

Die Betriebskosten (inkl. Besatzung und Treibstoff), Kosten für Wartung, Instandhaltung und Versicherung des Flugzeuges sowie die Erfüllung gesetzlicher Auflagen werden durch Air France getragen. Zudem muss Air France das Flugzeug in einer so genannten „full life condition“ zurückgeben. Des Weiteren werden – neben der Liquiditätsreserve – zusätzlich „Remarketingkosten“ in Höhe von € 6 Millionen beim unterstellten Verkauf Ende 2027 kalkuliert. Weiterer wichtiger Bestandteil des Fondskonzeptes ist die komplette Tilgung des Darlehens innerhalb der Grundlaufzeit des Leasingvertrages von 10 Jahren sowie die Konzeption als Euro-Fonds.

Zum Gesamtmarkt

Prognosen gehen davon aus, dass sich der Gesamtbedarf der weltweiten Flugzeugflotte bis 2033 verdoppeln wird (neu abzuliefernde Flugzeuge abzüglich der nicht weiter betriebenen bzw. altersbedingt ausscheidenden Flugzeuge). Der Bedarf an Großraumflugzeugen, die konzeptionell über eine große Passagierkapazität und Reichweite verfügen, ist auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen. Wesentliche Punkte sind die stetig steigenden weltweiten Flugfrequenzen und die daraus resultierende Belastung der Flughäfen und des Luftraums. Insbesondere auf Verbindungen zwischen international bedeutenden Wirtschaftszentren sowie auf Routen zwischen den stetig wachsenden „Mega-Städten des Luftverkehrs“ kann der Einsatz größerer Flugzeuge nicht nur für eine Entlastung der Luftraum- und Flughafenkapazitäten, sondern auch für eine höhere Wirtschaftlichkeit des Flugbetriebes sorgen.

In diesem Zusammenhang steigt prognosegemäß auch die Zahl der täglichen Langstreckenpassagiere von 0,8 Millionen im Jahre 2013 auf 2,2 Millionen im Jahr 2033. Eine Antwort auf die stetig steigende Passagiernachfrage und der daraus resultierenden Belastung der Flughäfen und des Luftraums ist der Airbus A380.

Mega-Städte des Lufterverkehrs 2013:42

Mega-Städte des Luftverkehrs 2033: 91

Investitionsobjekt Airbus A380 – Das größte Großraumpassagierflugzeug der Welt

Der Airbus A380 ist das aktuell größte Passagierflugzeug der Welt, ausgestattet mit einer der fortschrittlichsten Technologien. Als weltweit erstes Flugzeug verfügt das Airbus-Modell über zwei durchgängige Passagierdecks, die es dem Airbus A380 ermöglichen, die Passagierkapazität zu erhöhen. Der Großraumjet wurde in enger Zusammenarbeit mit führenden Luftfahrtgesellschaften, Flughäfen und Luftfahrtbehörden entwickelt. So setzt der Airbus A380 als umweltfreundliches, sauberes, leises und intelligentes Produkt Maßstäbe im Flugverkehr und Umweltschutz. Für den Bau des Airbus A380 wurden Materialien wie Kohlefaser-, Glasfaser- und Aluminiumfaserverbundstoffe eingesetzt, die das Gewicht verringern und die Aerodynamik verbessern. In der von Airbus beziehungsweise Boeing angenommenen 3-Klassen-Standard-Konfiguration kann der Airbus A380 58 Passagiere mehr transportieren als die Boeing 747-8I.

Die Effizienz des Airbus A380 zeigt sich im sehr ökonomischen Treibstoffverbrauch. Die Kombination des modernen Airbus-Flugzeuges mit den wahlweise zur Verfügung stehenden Engine Alliance- beziehungsweise Rolls-Royce-Triebwerken führt bei dem Airbus A380 zu einem geringeren Treibstoffverbrauch pro Passagier.

Dr. Peters Group – Kompetenz und Performance

Die Dr. Peters Group blickt auf mehr als 35 Jahre Emissionserfahrung zurück. Seit 1975 konzipiert, platziert und managt die Dr. Peters Group erfolgreich geschlossene Fonds.

Seit 2007 wurden 16 Flugzeuge über 14 Beteiligungsgesellschaften finanziert, was einem Investitionsvolumen von insgesamt rund € 2,07 Milliarden entspricht. Alle Beteiligungsgesellschaften leisteten in der Vergangenheit mindestens ihre prognostizierten Auszahlungen. Die Dr. Peters Group bekleidet mit einem Bestandsvolumen von € 0,95 Milliarden verwaltetem Eigenkapital die Spitzenposition bei den Anbietern geschlossener Fonds in der Assetklasse Flugzeug.

Bereits zum 9. Mal investiert die Dr. Peters Group mit dem DS 140 Flugzeugfonds XIV in das derzeit größte Großraumpassagierflugzeug der Welt – einen Airbus A380-800. Bereits zum 5. Mal konnte Dr. Peters einen langfristigen Leasingvertrag mit der renommierten Airline Société Air France S.A. („Air France“) abschließen. Damit stellt das Emissionshaus die Hälfte der A380-Flotte einer der größten Airlines Europas. Die Leasingnehmerin verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen im Segment der Langstreckenflüge und gilt als renommierte Marktteilnehmerin in der Luftfahrt. Air France ist zudem Gründungsmitglied des Luftfahrtbündnisses der SkyTeam Alliance. Die Airline gehört zur Air France-KLM-Gruppe, einer der größten Airline-Konzerne der Welt.

Die Eckdaten der Beteiligung im Überblick:

  • Wachstumsstarke Branche – Innovatives Großraumflugzeug
  • Investition in einen Airbus A380-800
  • Langfristiger Leasingvertrag mit Air France
  • Volltilgung des langfristigen Darlehens in der Grundlaufzeit des Leasingvertrages
  • Prognostizierte Auszahlungen von anfänglich 6,25% p.a.
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Mindestbeteiligung € 20.000

 

0 0 0 0 0