Rohstofffonds haben sich zur Freude vieler Anleger in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Eine beständig steigende Nachfrage aus Asien haben die Preise für nahezu alle Rohstoffe in die Höhe schießen lassen. Rohstoff Fonds wie der MLIIF World Mining Fund A2 (ISIN LU0075056555) oder cominvest Fondiro (ISIN LU0251873773) waren und sind eine beliebte Zugabe um dem eigenen Depot ein bischen Schwung zu verleihen.
Schaut man sich den Inhalt dieser Fonds an, kann allerdings der Gedanke „das hätte ich doch auch gekonnt“ aufkommen. Das Fondsvermögen weist in der Regel größere Anteile der großen Minenfirmen auf. BHP Billiton (ISIN GB0000566504) oder Rio Tinto (ISIN GB0007188757) sind mit Marktkapitalisierungen von ca. 140 Mrd. bzw. 116 Mrd. keine Geheimtipps mehr und haben sich in der Vergangenheit bereits sehr gut entwickelt. Seit einigen Wochen stagnieren die Kurse, neue Fantasien, die die Börsenkurse der Konzerne weiter anheizen könnten, sind nicht wirklich in Sicht.
In dieser Situation lohnt sich für Fondsanleger vielleicht der Blick auf den von Universal Investments zusammen mit Tiberius Exploration AG (Zug, CH) aufgelegten Tiberius Exploration Fund UI (ISIN DE000A0J3UF6). Als Fonds-Berater fungiert Dr. Joachim Berlenbach zusammen mit seinem Team aus einem der Top Rohstoff Explorationsgebiete, Südafrika.
Das Ziel des Fonds ist leicht erklärt: Aussichtsreiche Unternehmen identifizieren und investieren bevor die Masse der Marktteilnehmer sich über den tatsächlichen Wert des Unternehmens in Klaren ist. Diese Idee ist nicht ganz neu, das Risiko des Verlusts hoch und die Chancen auf echte „Perlen“ sicherlich immer noch vorhanden. Weltweit wird momentan mit großem Aufwand gebohrt, gebaggert und nach neuen Rohstoffquellen gesucht. Diese Suche ist extrem Kapital intensiv und in der überwiegenden Mehrheit nicht erfolgreich. Grade große Minengesellschaften vertrauen daher gerne auf das Geschick der kleinen Explorationsunternehmungen. Hat deren Suche Erfolg, wird eine Übernahme zwar teuer, ist aber immer noch günstiger als selbst zu suchen.
Unternehmensgröße macht nicht nur stark – es macht auch unbeweglich, einen Nachteil, dem sich Marktgrößen durchaus bewusst sind.
Der Tiberius Exploration Fund UI soll sie also finden, die kleinen Unternehmen, die die großen Rohstoffvorkommen entdecken. Im Idealfall ist der Fonds bereits investiert, wenn die Größe der Rohstoffvorräte erstmals publiziert wird. Schnell steigende Kurse sollen aus dem Tiberius Exploration Fund UI eine ebenso lukrative Anlage machen.
Damit dies gelingt analysieren Dr. Berlenbach und sein Team die Fundamentaldaten der Unternehmen und beziehen deren geographische Lage mit in die Überlegung ein, ein aktueller Anlageschwerpunkt besteht in kanadischen Unternehmen, welche das genau sind ist auf den ersten Blick nicht feststellbar, die Performance binnen der ersten 3 Monate nach Auflage ist mit 8,5% zufrieden stellend.
Im Gegensatz dem Konkurrenzprodukt aus dem Hause Gebser & Partner AG (G&P – Exploration & Mining A, ISIN LU0251873773) hat es Universal Investments geschafft für eine ausreichende Menge an Fondsvermögen zu sorgen – mit rund 45 Mio. Euro (Stand 4.1.07) scheint der Fonds überlebensfähig. Bei G&P wird man sich irgendwann Gedanken machen müssen, ob ein Investmentfonds mit ca. 3 Mio. Fondsvermögen überhaupt gemanagt werden kann. Für interessierte Fondsanleger, der G&P – Exploration & Mining A schaffte binnen der letzten 3 Monate ca. 20% Wertzuwachs, mit mangelndem Wertzuwachs kann das geringe Fondsvermögen eher nicht begründet werden.
Beide Explorations-Fonds sind über Fondsvermittlung24.de zu erwerben, die Ausgabeaufschlags dieser Fonds nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage.

0 0 0 0 0