Der DAX verabschiedete sich am Freitag nach einem relativ ruhigen Handelsverlauf mit einem Aufschlag von 0,36 Prozent auf 5.536,32 Punkte in das Wochenende (LDAX: 5.545,31 Punkte; +0,49 Prozent), der MDAX legte hingegen deutlicher zu und schloss 0,60 Prozent fester bei 7.541,28 Zählern. Beide Indizes profitierten dabei zum Ende von einer positiven Entwicklung der Wall Street.
Um 2,8 Prozent ging es für Infineon nach oben. Der Titel profitierte dabei von den guten Vorgaben der US-Technologiebörse NASDAQ, zudem äußerten sich am Vortag die Analysten der UBS positiv zu dem Halbleiterkonzern. Papiere der Deutschen Post gewannen 2,5 Prozent, nachdem die Analysten der HSBC das Kurziel für das Unternehmen anhoben und ihr Rating „Overweight“ bestätigten. Auf dem Kaufzettel der Anleger fanden sich auch Papiere der Deutschen Lufthansa, die von Continental sowie die der Allianz, die allesamt deutlich zulegten. Aktien der Deutschen Bank verteuerten sich um 0,9 Prozent. Presseangaben zufolge plant der in der Krise steckende Immobilienfonds „grundbesitz-invest“ der Tochter DB Real Estate den Verkauf eines milliardenschweren Immobilienpakets.

0 0 0 0 0