Auch wenn es mittlerweile die fünfte Auflage der ACI Dubai Tower KG zu vertreiben galt, so war das Interesse der Anleger nach wie vor groß. Binnen nur vier Wochen konnte die fünfte ACI (Alternativ Capital Invest) Dubai Beteiligung mit einem Beteiligungsvolumen von 17,5 Mio. Euro platziert werden.
Der Baubeginn des Investitionsvorhabens Victoria-Bay Tower soll bei dieser kurz laufenden Beteiligung dann auch noch in diesem Jahr erfolgen. Die unmittelbare Nähe zu Burj Dubai, dem jetzt höchsten Gebäude der Welt und das Ende 2008 auslaufende Doppelbesteuerungsabkommen mit Dubai haben den Vertriebserfolg sicherlich ebenfalls stark gestützt.
Wer bei ACI nicht zum Zuge gekommen ist, findet möglicherweise bei MPC Capital mit Santa P-Schiffe 2 eine passende Geldanlage. Investitionsgegenstand werden vier Schiffe der Panmax Klasse sein, jenen Containerschiffen, die die maximale Größe für Schiffe aufweisen, die den Panama Kanal durchfahren können. Alle vier Schiffe befinden sich bereits im Dienst und sind bis 2010, bzw. 2013 an die dänische Maersk Line, größte Linienreederei der Welt, verchartert.
Während der Laufzeit bis 2023 sind Ausschüttungen in einer Höhe von 234 Prozent vorgesehen, Anleger können ab 2008 erste Ausschüttungen von 7,25 Prozent erwarten. Ab 2009 steigen die prognostizierten Ausschüttungen dann von zunächst 7,5 Prozent auf bis zu 14 Prozent (2022), bzw. 24 Prozent (2023) zzgl. Veräußerungserlös.
Auch ohne Doppelbesteuerungsabkommen können Schiffsbeteiligungen – sofern eine Tonnagebesteuerung vorliegt – durchaus auch aus steuerlicher Sicht interessante Anlagemöglichkeiten bieten. Inwieweit dieser Umstand ein Vorteil für das eigene Vermögen darstellt ist nur individuell mit dem SteuerberaterIn zu ergründen.

0 0 0 0 0