Selbstständige und Freiberufler zeigen wenig Interesse an der staatlichen Förderung bei der privaten Rentenvorsorge. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der Condor Versicherungsgruppe unter Selbstständigen und Freiberuflern, die für die Absicherung ihres Ruhestands selbst verantwortlich sind, ergeben.
Fehlendes Wissen zu privater Rentenvorsorge in der Zielgruppe
Der Anteil der Selbstständigen, denen die Vorteile der Rürup-Rente bekannt sind, ist zwar im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, liegt jedoch mit elf Prozent noch immer auf einem niedrigen Niveau. Auch bei der Unterscheidung von Riester- und Rürup-Rente müssen die meisten Befragten passen. So ist nur ein Viertel der Selbstständigen und Freiberufler in der Lage, den Unterschied zwischen beiden Produkten zu erklären.
Die Mehrheit der Selbstständigen ist zudem der Meinung, dass die Rürup-Rente für sie nicht infrage kommt. Obwohl der Abschluss einer Riester-Rente fast ausschließlich für Angestellte möglich und die Rürup-Rente in erster Linie für die Bedürfnisse von Selbstständigen und Freiberuflern konzipiert ist, schätzen immerhin elf Prozent beide Altersvorsorge-Produkte für gleichermaßen geeignet und 17 Prozent sogar die Riester-Rente als passender für Selbstständige ein. Die Ergebnisse verdeutlichen das fehlende Wissen zu den staatlichen Förderungsmöglichkeiten für die private Rentenvorsorge.
Selbstständige und Freiberufler verschenken Geld
Durch mangelnde Kenntnis um die privaten Rentenvorsorgeprodukte lässt sich die Zielgruppe jedes Jahr viel Geld entgehen. So haben nur 11 Prozent der Selbstständigen überhaupt einen Rürup-Vertrag abgeschlossen und kommen in den Genuss der steuerlichen Abzugsfähigkeit ihrer Beiträge. Dabei können allein dieses Jahr bereits 66 Prozent der Beiträge für die Rürup-Rente steuerlich geltend gemacht werden.
Rürup- und Riester-Rente wurden als private Altersvorsorgeprodukte mit staatlicher Förderung Anfang 2005 bzw. 2002 eingeführt. Hauptzielgruppe der Rürup-Rente sind die nicht im gesetzlichen Rentensystem versicherten Selbstständigen und Freiberufler. Während die Rürup-Rente vor allem wegen der steuerlichen Abzugsfähigkeit der Beiträge für die Zielgruppe interessant ist, gewährt der Staat Sparern der Riester-Rente steuerliche Vergünstigungen und staatliche Zuschüsse.

0 0 0 0 0