Wie der japanische Finanzdienstleister ORIX Corporation (ORIX)  aktuell mitteilt, hat das Unternehmen das Bieterrennen um den Vermögensverwalter Robeco für sich entscheiden können. Die von der niederländischen Rabobank zum Verkauf angebotene Vermögensverwaltung wurde mit einem Anteil von 90,01 % erworben; der Kaufpreis betrug  1,935 Mrd. Euro. Die Zustimmung der niederländischen Aufsichtsbehörde steht noch aus.

Die Ausrichtung der ORIX Cooperation

Die ORIX Corporation mit Sitz in Tokio ist ein Finanzdienstleister, der sich bisher auf die Sparten Leasing, Versicherung, Immobilien und Unternehmensfinanzierung spezialisiert hat. Künftig soll auch der Bereich Asset-Management ausgebaut werden, um weiteres Wachstum zu erzielen. Dieser Ausbau wird nun durch den Kauf der Robeco sichergestellt, die als weltweit tätiges Investmenthaus über eine enorme Erfahrung in diesem Gebiet verfügt und gleichzeitig in verschiedenen Regionen und Branchen investiert ist. Vor allem mit Investments in Asien und im Nahen Osten, wo ORIX bereist engagiert ist, sollen die Geschäftsbereiche weiter ausgebaut werden. Die Managementergebnisse der vergangenen Jahre waren hierbei äußerst positiv, was die Kaufentscheidung positiv beeinflusst hat.

Die Rabobank hatte ihre Vermögensverwaltungstochter bereits im Frühjahr 2012 zum Verkauf gestellt. Ziel des Verkaufs war vor allem die Stärkung des Eigenkapitals, um die Anforderungen der Aufsichtsbehörden erfüllen zu können und die verloren gegangenen Spitzenbewertungen der Ratingagentur S&P erneut zu erhalten.

Strategische Partnerschaft ORIX und Rabobank

Mit dem Verkauf der Robeco gehen ORIX und Rabobank gleichzeitig eine strategische Partnerschaft ein, von der beiden Seiten profitieren können. So behält die Rabobank derzeit 9,99 % der Robeco, auch werden die Kundenbeziehungen werden aufrecht erhalten. Zudem wollen beide Unternehmen zusammenarbeiten, um die Robeco Businessplattform auszubauen und weiter zu etablieren. Auch die bisherige enge Zusammenarbeit zwischen Rabobank und Robeco soll bestehen bleiben. Gleichzeitig wird die Rabobank Aktionär bei der ORIX Corporation und ist so wiederum am Erfolg des japanischen Unternehmens und der internen Zusammenarbeit beteiligt.

Weitere Expansion der ORIX-Gruppe geplant

Bereits 2010 hatte ORIX die in den USA tätige Mariner Investment Group erworben, um im Bereich Finance and Services tätig sein zu können. Auch wenn der Kauf der Robeco das bisher größte Investment der japanischen ORIX Gruppe war, sollen in den nächsten Jahren weitere Zukäufe in Europa und den USA erfolgen, um die weltweite Stellung des Unternehmens zu stärken und zu erweitern.

0 0 0