Die United States Mint hat vor Kurzem die neuesten Verkaufszahlen zur Silbermünze Silver Eagle veröffentlicht. Demnach wurden zu Mitte November 2010 etwa 3.775 Silbermünzen zu je einer Unze verkauft. So viele Silbermünzen wurden pro Monat in den letzten zehn Jahren noch nie verkauft. Die Verkaufszahlen decken sich mit einer Pressemitteilung des Londoner Analystenhauses GFMS. GFSM gab bekannt das 2010 verstärkt Silbermünzen nachgefragt wurden. Die Prägeanstalten dieser Welt sollen ganze 23 Prozent mehr Silber verbraucht haben als noch im Vorjahr. Damit wurde ein neues Allzeithoch bei der Nachfrage nach Silbermünzen erreicht.

Wohl ein Zeichen dafür das wohl längst nicht mehr nur eingeschworene Numismatiker zur Silbermünze greifen, sondern auch Anleger, die sich gegen Inflationsgefahren absichern wollen. Wie Gold überstand auch Silber als Werterhaltungsmittel alle Papierwährungskrisen. Und es ist immer noch die preiswertere Anlagealternative zu Gold. Hinsichtlich der Preisentwicklung der Edelmetalle läuft Silber dem Goldmetall den Rang ab: Mit rund 28 Dollar je Unze, also 31,1 Gramm, kostet das Metall fast drei Mal so viel wie Anfang 2009 und befindet sich auf dem höchsten Niveau seit 30 Jahren.

Der Silver Eagle im Portrait

Die US Silbermünze, deren erste Ausgabe im Jahr 1986 erfolgte wiegt eine Unze und ist damit die derzeit größte und schwerste Silberanlagemünze der Vereinigten Staaten von Amerika. Mit dem Nennwert von einem US Dollar ist der Silver Eagle ein gesetzliches Zahlungsmittel in den USA. Der aufgeprägte Nominalwert wird jedoch derzeit vom Materialwert (Silberanteil 999/1000) erheblich überschritten. Der Marktpreis des Silver Eagle 1 Unze entspricht im Allgemeinen ungefähr dem börslich notierten Silberwert.

Hier günstig kaufen: Silver Eagle 1 Unze

Mehr erfahren: Anlage in Silbermünzen

0 0 0 0 0