Unverändert hoch ist die Research Tätigkeit von Fidelity Investment. Auch wenn natürlich das originäre Interesse darin besteht den Nutzwert der hauseigenen eigenen Investmentfonds für private Anleger zu verdeutlichen, so ist die eine oder andere Erkenntnis aus diesen Untersuchungen auch für allgemeine Erkenntnisse nicht uninteressant.
Aktuell stellt Fidelity daher eine repräsentative Umfrage vor, welche sich mit geschlechtsspezifischen Unterschieden in der Geldanlage beschäftigt. Durchgeführt wurde die Befragung von creative analytic 3000. Im Auftrag von Fidelity wurde eine repräsentative Gruppe von 2.010 Personen im erwerbstätigen Alter, d.h. zwischen 20 und 65 Lebensjahren hinsichtlich Ihrer vorgenommenen Geldanlage befragt.
Frauen investieren defensiv und müssen Ausfallzeiten verkraften
Das Ergebnis ist auf den ersten Blick wenig überraschend, Frauen investieren anders, da sie bedingt durch Kinderpausen und einer eventuellen Pflege von Familienangehörigen nicht durchgehend für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Die dabei gewählten Anlagen sind häufig defensiver gewählt. So setzen zum Beispiel 27 Prozent der Frauen das Sparbuch als Ansparmittel zur Altersvorsorge ein. Damit erleiden Frauen gegenüber Männern aber keinen großen Nachteil, auch 24 Prozent der Männer nutzen für die eigene Altersvorsorge ein Sparbuch.
Insgesamt erscheint die Vorsorgesituation verbesserungswürdig. So stehen bei Renteneintritt Frauen aufgrund der defensiveren Anlage nur 53 Prozent des letzten Einkommens durch Vorsorgemaßnahmen zur Verfügung. Männer erreichen hier eine Quote von 59 Prozent, was angesichts der durchgehenden Beschäftigung, d.h. keinen Einzahlungsausfall durch Kinder- oder Familienbetreuung auch keinen deutlichen Vorteil bedeutet.
Als Fazit bleibt somit wieder einmal die Erkenntnis, dass eine auf Risiko und Ertrag optimierte Geldanlage, welche passend zum eigenen Lebensabschnitt getroffen wird eigentlich eine absolute Notwendigkeit darstellt, die aber immer noch viel zu wenige Deutsche nutzen.
Auch Fondsvermittlung24.de möchte gerne einen Beitrag zur effektiveren Geldanlage leisten. Frauen, die das eigene Depot überprüfen lassen möchten, sind herzlich dazu eingeladen den Service von Depotanalyse24.de zu nutzen. Bis zum 13. Mai 2007 eingehende Analysewünsche weiblicher Geldanleger werden zum reduzierten Festpreis von 25,- Euro(statt 49,90 Euro) ausgeführt.
Informationen zu der Depotanalyse von Depotanalyse24.de finden Sie hier

0 0 0 0 0