„Vogelgrippe.“ Eigentlich betrifft es nur Tiere, eigentlich auch keine Menschen – oder nur Menschen, die in sehr engem Kontakt mit Menschen leben. Trotzdem gab und gibt es binnen kurzer Zeit eine Reihe infizierter Personen in der Türkei. Auch wenn sich zurzeit Medien und Politik Mühe geben, das Thema sachlich zu diskutieren, die ersten Urlauber haben sich bereits entschlossen in diesem Jahr besser andernorts ein paar Tage am Meer zu verbringen – „die Buchungen seien eingebrochen“ so zitierte die Zeitung «Zaman» den Chef des Touristikverbandes AKTOB. Ob und wenn ja welche Auswirkungen das auf die türkische Wirtschaft haben wird, bleibt abzuwarten. Fonds, wie der ESPA Stock Istanbul (AT0000704333) die in der Türkei investieren haben in der Vergangheit von dem erheblichen wirtschaftlichen Aufschwung genommen und zusätzlich von der Hoffnung auf einen Beitritt zur EU profitiert – Anleger können sich also zunächst entspannt zurücklehnen und abwarten. Für schnelle Reaktionen scheint (noch) kein Bedarf.

0 0 0 0 0