Auch wenn man bei schwindenden Rohstoffen vielleicht nicht als erstes an Holz denken mag, so ist aus diesem – zumindest in Deutschland – allgegenwärtigen nachwachsenden Rohstoff mittlerweile eines der weltweit am stärksten nachgefragten Materialien geworden. Nicht nur für Neubauten, auch für die Energiegewinnung ist Holz mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden, dessen Vorräte weltweit schwinden. Im Zuge dessen steigen die Preise für Holz und Holzpellets, was die Bewirtschaftung von Waldflächen zu einem in den letzten Jahren immer attraktiveren Geschäft werden ließ.
KGAL Timber-Class 1
Der unter dem Namen KGAL Timber-Class 1 aufgelegte Waldfonds wird zusammen mit der auf Waldbewirtschaftung spezialisierten The Campbell Group ein Waldportfolio von insgesamt rund 625.000 Hektar Waldflächen in vier US-amerikanischen Bundesstaaten Texas, Louisiana, Georgia und Alabama betreiben. Dabei können Anleger – abhängig vom Holzeinschlag ab dem Jahr 2010 mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 7% profitieren.
Die Beteiligung strebt dabei eine Investitionsgröße von 30 Mio. USD an, sollte sich die Nachfrage positiv entwickeln, kann das Investitionsvolumen auf bis zu 350 Mio. USD aufgestockt werden. Während der Fondslaufzeit von sollen zwischen 2010 und 2019 Ausschüttungen von 170 bis 210% erzielt werden. Für Deutsche Anleger gelten die Besteuerung von Einkünften aus Gewerbebetrieb und die grundsätzliche Besteuerung in den USA und Freistellung unter Progressionsvorbehalt gemäß Doppelbesteuerungsabkommen.

0 0 0 0 0