Es scheint als würde die große Zeit der Hedge-Fonds Nachfrage in Deutschland erst noch kommen. Den in Deutschland erhältlichen 19 Hedge-Fonds und 22 Dach-Hedge-Fonds gelang es seit der Marktzulassung der Anlageklasse Hedge-Fonds im Jahr 2004 (Investmentmodernisierungsgesetz) gerademal zwei Mrd. Euro einzusammeln.
Dies entspricht in etwa der Größenordnung, die die US amerikanische Fondsgesellschaft Franklin Templeton alleine im Jahr 2005 von Anlegern zur Verfügung gestellt bekommen hat.
Die Gründe für die Nachfrageschwäche nach Hedge-Fonds ist leicht erklärt. Solange „normale“ Fonds eine Wertsteigerung von 10% und mehr schaffen können, wagt sich niemand an die als eher risikoreich eingeschätzten Hedge-Fonds, die in der Regel auf eine Rendite von ca. 10% bis 15% pro Jahr ausgelegt sind.
Mit wachsender Nachfrage nach Hedge-Fonds ist also spätestens dann zu rechnen, wenn an internationalen Börsen eine Seitwärts- oder Abwärtsbewegung einsetzt. Wann das sein wird ist schwer abzuschätzen, dass es passiert wahrscheinlich.

0 0 0 0 0