Im Bereich der Riester-Förderung stehen den Deutschen verschiedene Finanzprodukte zur Auswahl, in welche Grundzulage und die eventuelle Kinderzulage fließen können. Wie die Deutschen riestern, also welche Produkte in welchem Umfang genutzt werden, ist einer Veröffentlichung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu entnehmen.

Den Zahlen ist unter anderem zu entnehmen, dass im dritten Quartal dieses Jahres rund 190.000 neue Riester-Verträge abgeschlossen wurden. Damit ist die Nachfrage in der Bevölkerung nach der staatlichen Förderung in Form der Riester-Rente nach wie vor groß, und insgesamt gab es in diesem Jahr bislang mehr als 600.000 neue Riester-Verträge. Fast 15 Millionen Riester-Verträge existieren in Deutschland. Derzeit kann der Abschluss eines Riester-Vertrages noch einen besonderen Vorteil mit sich bringen. Denn nur wer bis Ende des Jahres noch einen Riester-Vertrag abschließt, kann ab dem 60. Lebensjahr über die Rentenzahlung verfügen. Ab Vertragsabschluss in 2012 gilt das 62. Lebensjahr als Mindestrenteneintrittsalter.

Versicherungsverträge nach wie vor an der Spitze

Schaut man sich die Verteilung der Riester-Verträge nach Produktsparten an, so lagen die Versicherungen im 3. Quartal 2011 bei den Neuverträgen mit 84.000 Stück vorne. Insgesamt fließen die Riester-Zulagen nun in etwas mehr als 10,5 Millionen Versicherungsverträge. Aber auch das Riester-Fondssparen konnte mit 38.000 Neuverträgen zulegen. Insgesamt gibt es Ende des 3. Quartals 2011 rund 2,9 Millionen Riester-Investmentfondsverträge, wie zum Beispiel die DWS Riester Rente. Wer ausrechnen möchte, mit welcher Rente er später bei der Nutzung der verschiedenen Riester-Verträge in etwa erwarten kann, kann einen kostenlosen Riester Rente Rechner nutzen, und so zum Beispiel Riesterfonds und Riester-Versicherungen vergleichen.

0 0 0 0 0