Die Erholung des Silberpreises am Freitag war nur von kurzer Dauer: Am Montag ging es mit dem Silberpreis wieder bergab und hatte bis zum Mittag 3,5 Prozent auf 34,03 Dollar je Feinunze eingebüßt. In den vergangenen Monaten erklomm der Silberpreis immer wieder neue Höhen und ließ im Vergleich zur Preisentwicklung Gold das gelbe Metall weitestgehend hinter sich.

Der Goldpreis legte in den vergangenen drei Monaten um gut 12 Prozent zu, Silber dagegen um mehr als 41 Prozent. Und die Rohstoffexperten sind sich sicher: Silber bleibt das bessere Gold. Laut einer Studie ist das vor allem der industriellen Silbernachfrage geschuldet. Das Silver Institute, der internationale Verband der Silberindustrie, schätz das der weltweite Silberbedarf von 487 Millionen Unzen 2010 bis 2015 um rund 36 Prozent auf 666 Millionen Unzen pro Jahr ansteigen wird. Wer also Silber kaufen will, sollte sich nach günstigen Anbietern umsehen.

Im Zusammenhang zur jüngsten Silberpreisentwicklung steht nun eine Analyse des Edelmetallexperten Hannes Zipfel aus dem Hause der Solit Kapital GmbH zur Verfügung.

Im Video: Silberpreiskorrektur Mai 2011

0 0 0 0 0