Silber ist eines derzeit das wohl begehrteste Edelmetall überhaupt. Wird Gold vorwiegend zu Anlagezwecken und für die Schmuckindustrie benötigt, kann Silber auch in der Medizintechnik, in der Elektrotechnik sowie in der Digitaltechnik eingesetzt werden. Auch beim Bau von Autos und Handys kann heute nicht mehr auf Silber verzichtet werden.

Diesem großen Bedarf an Silber steht allerdings nur eine begrenzte Menge des Edelmetalls zur Verfügung, denn es kann kaum mehr gefördert werden. Zwar versuchen die Minenbetreiber bereits seit Jahren, neue Vorkommen zu erschließen, dies jedoch ist mit hohen Kosten und einem enormen Zeitaufwand verbunden.

Dies alles führt dazu, dass sich Silber in den vergangenen Monaten stark verteuert hat. Kostete das Edelmetall im August 2010 noch 18,30 US-Dollar pro Unze, bezahlen Anleger und Investoren heute nahezu 40 US-Dollar. Dies entspricht einer Performance von 115% im vergangenen Jahr. Grund genug, das Silber nun auch bei Privatanlegern verstärkt in den Focus rückt. Privatanleger haben ihr Augenmerk in der Vergangenheit nämlich vorrangig auf Gold gelegt. Dieses konnte zwar im gleichen Zeitraum ebenfalls eine ansehnliche Rendite erzielen, erreichte aber „nur“ 42,06% auf Jahressicht.

Silber hat jedoch nicht nur kurzfristig enormes Potenzial, sondern der Silberpreis kann sich nach Ansicht von Experten auch über langfristig positive Prognosen freuen. Anleger sollten daher Silber kaufen, um von dieser Entwicklung zu partizipieren. Möglich ist dies zum einen über Silberbarren und Silbermünzen, die von Banken und Sparkassen sowie von Onlinehändlern verkauft werden. Aber auch Zertifikate, Silberfonds und der Silbersparplan eignen sich sehr gut, um an der positiven Silberpreisentwicklung teilzuhaben. Diese verursachen zum Teil sogar erheblich weniger Kosten, gleichzeitig gibt es keine Probleme bei der Aufbewahrung des Silbers. Der Silbersparplan ist sogar für Kinder und Anleger, die erst Vermögen aufbauen wollen, zu empfehlen, denn mit einer Sparrate von 100 Euro pro Monat ist er für eine große Zielgruppe geeignet.

Anleger sollten bei aller Euphorie aber nie vergessen, dass eine Anlage in Silber eine sehr spezielle Anlage ist, die auch Rückschläge erleiden kann. Daher sollte man Silber als Beimischung im Depot nutzen und nicht nur auf den kurzfristigen Erfolg blicken. Vielmehr ist eine Investition in Silber als längerfristige Anlage zu sehen, um so Kursschwankungen besser abfedern zu können.

0 0 0 0 0