Die SEB Asset Management AG hat für ihren offenen Immobilienfonds SEB ImmoPortfolio Target Return Fund (DE0009802314) ein qualitativ hochwertiges Bürogebäude in der Londoner Innenstadt erworben. Die Büroimmobilie „Condor House“ liegt in exponierter Lage am St. Paul’s Churchyard und damit unmittelbar gegenüber der St. Paul’s Cathedral, einem der bekanntesten Monumente der britischen Hauptstadt. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf umgerechnet rund 134,3 Millionen Euro.

Das Anlageobjekt in der Zusammenfassung

Die Immobilie „Condor House“ wurde 2005 kernsaniert und verfügt über eine Gesamtmietfläche von 12.221 Quadratmetern, verteilt auf acht Geschosse. Das Objekt ist langfristig vermietet. Zu den größten Mietern der Büroflächen, die sich in den Obergeschossen befinden, gehören die Anwaltskanzleien Morgan Lewis & Bockius LLP und Shepherd & Wedderburn LLP, der Finanzdienstleister Barclays Bank Plc, der Immobilienentwickler Skanska Infrastructure Development UK Limited und die Investmentbank Moelis & Company UK LLP. Die Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss sind an mehrere Restaurantbetreiber vermietet, darunter Gourmet Burger, Café Rouge, Yo Sushi und Pizza Express.

Dieser offene Immobilienfonds richtet sich an institutionelle Investoren und vermögende Privatanleger. Der Fonds ist als Core-Plus-Produkt positioniert. Zu den wesentlichen Merkmalen seiner offensiven Investmentstrategie zählen sowohl Investitionen in bereits etablierte Immobilienmärkte als auch Engagements in Regionen und Nutzungen mit ausgeprägter Wachstumsperspektive. Mit der Akquisition von „Condor House“ wurde das Portfolio auf 44 Objekte in zwölf Ländern erweitert.

Offene Immobilienfonds: Beste offene Immobilienfonds der letzten 12 Monate

0 0 0 0 0