Wer bislang in den Hedge-Fonds Index von Salus Alpha investieren wollte, musste viel Kapital mitbringen. Erst ab einer Anlagesumme von 10 Mio. Euro konnten Anleger an dem Erfolg des Index partizipieren. Die Exklusivität wird in den nächsten Wochen aufgehoben, ab diesem Moment besteht die Möglichkeit den Salus Alpha Directional Markets auch als Tracker-Fonds zu erwerben. Entscheidend für den Gesinnungswandel war vor allem die große Nachfrage nach der Strategie, die in diesem Jahr bereits mit 53% im Plus ist und damit fast zwangsläufig das Interesse der Anleger auf sich gezogen hat.
Salus Alpha Directional Markets Fonds für Privatanleger
Ob Salus Alpha den Schritt Richtung Privatanleger konsequent verfolgt und Mindestanlagen ab 100 Euro und Sparpläne anbietet ist zurzeit nicht aus der Pressemitteilung herauszulesen. Mehr Informationen gibt es über die Strategie des Tracker-Fonds. Diese wird darin bestehen direktionale Trendfolgestrategien unter Berücksichtigung mehrerer Zeiträume und Märkte zu verknüpfen. Zudem ist der Salus Alpha Directional Markets Fonds darauf ausgelegt eine geringe bis negative Korrelation zu traditionellen Long-Only Anlageklassen wie Anleihen oder Aktien aufzuweisen.
Tracker-Fonds täglich handelbar
Entgegen den üblichen Hedge-Fonds Gepflogenheiten wird der Salus Alpha Directional Markets Fonds täglich handelbar sein und analog anderen Investmentfonds unter Abzug des Ausgabeaufschlag zu erwerben sein. Wann der österreichischen Vertriebszulassung auch eine Deutsche folgt und der Verkauf auch hierzulande beginnen kann, ist noch nicht sicher. Dass das ein Liebling der erfahrenen Anleger werden wird darf man dem Fonds aber sicherlich jetzt schon unterstellen.

0 0 0 0 0