Auch in einem schlechten Börsenjahr gibt es Gewinner. Neben jenen Geldanlagen die auf Trendfolgesysteme setzten trotzten vor allem offene Immobilien dem Abwärtstrend der weltweiten Wirtschaftskrise. So ergab der von der  IPD Investment Property Databank erhobene  Performanceindex OFIX-10 für offene Immobilienfonds einen Wertzuwachs von 4,4 Prozent während des Jahre 2008. Dies entspricht einem Rückgang von 1,7%-Punkten gegenüber dem Vorjahr und ist dennoch ein Vielfaches besser als die teils herben Verluste die Aktien oder Anleihen ihren Inhabern im vergangenen Jahr bescherten.

Aussichten für offene Immobilienfonds eher verhalten

Dennoch lässt die Krise auch diese Anlageklasse nicht völlig außen vor. Die Aussichten für offene Immobilienfonds sind aufgrund der schwachen Nachfrage nach Gewerbeimmobilien und international stagnierender Vermieterlöse nicht eben rosig. Auch wenn in der Regel langfristige Mietverträge abgeschlossen wurden, die für eine stabile Einnahmen-Situation sorgen, so wird eine weitere positive Entwicklung doch auch von den zu erlösen Verkaufspreisen bei gewerblichen Immobilienprojekten abhängen.

Diese Unsicherheit bietet aber auch die Chance zu einem günstigen Einstieg. Deshalb wird es hier für die Fondsmanagements darauf ankommen jetzt ausreichend Kapital bereit zu stellen um in dieser Phase von den derzeit günstigen Immobilienpreisen zu profitieren. Das ist nach den Milliarden umfassenden Mittelabflüssen des letzten Quartals 2008 eine nicht ganz einfach zu lösende Aufgabe, bietet aber die Chance auf zukünftig hohe Erlöse aus jetzt günstig erworbenen Immobilien. Da geht es Fondsmanagern nicht anders als vielen Privatanlegern. Wenn die perfekte Einstiegschance gekommen ist, mangelt es (häufig) an ausreichendem Kapital – oder einem solventen Geldgeber…

Immobilienfonds in der Performance Übersicht finden Sie hier: Beste Immobilienfonds der letzten 12 Monate

0 0 0 0 0