Nicht nur die Energiegewinnung aus Sonnenenergie verspricht zu einer der führenden Energiegewinnungstechnologien der der nächsten Jahrzehnte zu werden, auch dem uralten Energieträger Holz könnte eine Renaissance bevorstehen.

Gerade in Regionen die über eine weniger starke Sonneneinstrahlung verfügen und dadurch eine besseres Wachstumsklima für Holzanbau bieten, könnte hieraus eine wirkliche Option zur Nutzung der immer noch wetterabhängigen Solarenergie werden.  Genau in diesem Segment plant der NMI New Energy Holz mit der Realisierung von kleineren Holzkraftwerken tätig zu werden. Diese sollen nach Angabe des Emissionshauses aus regionalen Baumbeständen mit Material gefüttert werden. So sieht die Planung z.B. die Abnahme des kommunalen Grünschnitts vor, der bisher teuer kompostiert oder schlicht entsorgt werden musste. Diesen Grünschnitt zur Energiegewinnung zu nutzen würde Kommunen Entsorgungskosten sparen und eine günstige Rohstoffbeschaffung der Holzheizkraftwerke ermöglichen.

HOCHTIEF Energy Management GmbH

Für die technische Realisierung der Anlagen wurde mit der HOCHTIEF Energy Management GmbH ein langjährig auf diesem Segment erfahrenes Unternehmen gefunden, welches bereits in der Vergangenheit mehr als 200 solcher Holzheizkraftwerke geplant und realisiert hat.

Das zum internationalen Hochtief Baukonzern gehörige Unternehmen wird für den NMI New Energy Holz nicht nur die Projektrealisierung, sondern auch die Rohstoffbeschaffung nebst Betriebskosten- und Leistungsgarantie übernehmen, so dass für die Kapitalgeber ein vergleichsweise geringes Risiko aus dem aktiven Anlagenbetrieb entsteht.

Die Erlöskalkulation des NMI New Energy Holz findet auf Basis des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) statt, welche eine Einspeisungsvergütung für Strom aus Regenerativen Energien während der nächsten 20 Jahre gesetzlich festschreibt.

Auszahlungen weitgehend steuerfrei

Der NMI New Energy Holz erzielt Einnahmen aus einem Gewerbetrieb, welches gemäß der betriebswirtschaftlichen Planung bis zum Jahr 2020 steuerfrei zu vereinnahmen sind. Erst aber diesem Zeitpunkt sollen zunächst Gewerbesteuer und in der Folge auch Steuerzahlungen für die Anleger anfallen. Eine entsprechende Steuerkalkulation hält das Emissionshaus im Rahmen einer Kurzinformation für interessierte Anleger bereit.

NMI New Energy Holz Rahmendaten

  • Mindestbeteiligung: 10.000,00 zzgl. 5 % Agio
  • Prog. Ausschüttungen ab 2011 ca. 8% p.a. bis einschließlich 2024 / kum. ca. 221%
  • Geplante Auszahlungen von 8% p.a.
  • Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Frühzeichnerbonus von 4% möglich

Weitere Informationen zu finden: NMI New Energy Holz 

0 0 0 0 0