Aus dem Hause DWS wird ein neues Fondskonzept gemeldet. Geringe Risiken und hohe Renditechancen sollen in einem Produkt vereint werden. Ziel ist es Anlegern, die bisher eher zögernd bei Fondseinmalanlagen waren Sicherheit vor größeren Kursverlusten zu bieten, ohne, dass sie auf Renditechancen verzichten müssen.
Ähnlich wie bei der DWS Top Rente werden in den Konzepten DWS FlexProfit verschiedene DWS Fonds oder auch Fremdfonds kombiniert und anders als bei der TopRente, mit Garantieniveaus unterlegt. Dabei wird eine 80% bis 95% Wertgarantie auf das All-Time-High des Fondswertes gewährt.
Was wie eine brilliante Idee im Sinne des Anlegers aussieht, hat natürlich auch für die DWS einen großen Vorteil, wer in FlexProfit investiert zahlt doppelt: Neben der Managementgebühr für das Konzept FlexProfit werden auch die Zielfonds wie z.B. DWS Vermögensbildungsfonds, oder DWS Asien nicht kostenlos gemanagt.
Dennoch ist die Idee grundsätzlich keine verkehrte, wer eine stabile Geldanlage sucht und sich nicht mit einem Dachfonds anfreunden kann, wird hier eine passende Alternative finden können. Interessant wird das verhalten des Fondsmanagents in Zeiten fallender Kurse. In der Regel agieren Garantiefonds äußert träge auf Bullenmärkte, da ihnen ein hoher Anteil werterhaltender Geldanlagen beigemischt wird. Will DWS das Versprechen trotzdem attraktive Renditen zu erzielen einhalten, wird sich auch das Fondsmanagement einer großen Herausforderung gegenüber sehen – deshalb erklären wir das DWS FlexProfit Konzept für heute für die Eierlegende Wollmilchsau und warten gespannt auf die Reaktion der Mitbewerber.
Bevor allzu große Erwartungen aufkommen: Bei einer 80% Kapitalabsicherung berechnet DWS eine kalkulatorische, maximale, Performance von rund 14% sowie eine durchschnittliche, reale, Performance von 5,29%.

0 0 0 0 0