Ein „großes“ Angebot bereitet derzeit der Hamburger Initiator Münchmeyer Petersen Capital AG (MPC) vor. Die beiden Vollcontainerschiffe Santa Laetitia und Santa Liana werden im Mai bzw. August 2008 an den Charterer CMA CGM, Marseille übergeben werden. Was den Namen nicht anzusehen ist: Es handelt sich um zwei wirklich große Containerschiffe der Postpanamax-Klasse, quasi der offenen Gewichtsklasse der Containerschiffe, die hinsichtlich Ihrer äußeren Abmessungen die maximale Größe für die Durchfahrt durch den Panama Kanal, immerhin 294 m Länge, 32 m Breite und 12 m Tiefgang überschreiten.
Die Nachfrage nach diesen Riesen der Weltmeere ist erstaunlich groß, das Angebot überschaubar. Aktuell befinden sich nur eine Hand voll solcher Schiffe in der Produktion, entsprechend groß ist auch das Entgegenkommen der Charterer hinsichtlich der Charterdauer.
CMA CMG hat sich diese beiden Schiffe für die nächsten 15 Jahre gesichert und deckt somit die komplette Laufzeit der Beteiligung als Charterpartner ab, eine komfortable Situation für alle Beteiligten, fällt nicht nur die Suche nach einem Anschluss-Charterer während der Beteiligungslaufzeit, sondern vereinfacht diese 15 Jahre Festcharter auch die Kalkulation von Kosten und Ertrag.
Nach Aussage von Branchen Kennern ist dieses Angebot in dieser Form einmalig und stellt eine absolute Besonderheit auf dem deutschen Schiffsbeteiligungsmarkt dar.
Für Schiffs-Interessierte vielleicht noch einige zusätzliche Angaben zu Santa Laetitia und Santa Liana – jedes der beiden Vollcontainerschiffe hat eine Kapazität von 9.700 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit) d.h. 9.700 Containern jeder 8 Fuß (2,44 m) breit und 20 Fuß (6,096 m) lang. Davon werden 4.920 Container an Deck und 4.780 unter Deck vertäut. Damit eine solch gewaltige Menge an Container untergebracht werden kann, muss auch das Schiff wachsen – 350 m Länge, ca. 43 m Breit und 15 m Tiefgang werden die Ozeane überqueren. Nicht gespart wird an Geschwindigkeit, die Dienstgeschwindigkeit bei 15 m Tiefgang beträgt 25,3 Knoten (ca. 47 km/h).
Anleger, die sich für diese MPC Beteiligung interessieren sollten bereits jetzt Interesse bekunden, es ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage größer ist als das Angebot

0 0 0 0 0