Nicht einmal jeder zweite Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 59 Jahren hält seine persönliche Altersvorsorge für ausreichend. Für den Ruhestand erwartet schon heute ein Drittel der über 50-Jährigen deutliche Einschränkungen des Lebensstandards. Das hat die Studie „Kundenmonitor Assekuranz 2008“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts Psychonomics zum Thema Altersvorsorge ergeben. In einer repräsentativen Befragung wurden insgesamt 1.500 Bürger im Alter von 18 bis 59 Jahren zu ihrer derzeitigen Vorsorgesituation, den beabsichtigten Vorsorgemaßnahmen sowie den Präferenzen für verschiedene Altersvorsorgeprodukte (Riester-Rente, Basis-Rente, usw.) befragt.
Die Bereitschaft vorzusorgen lässt nach
Mehr als die Hälfte aller Deutschen im Alter zwischen 18 bis 35 Jahren setzt sich nicht mit ihrer persönlichen Alterssicherung auseinander. Im Vergleich zu den Ergebnissen einer Befragung aus dem Jahr 2005 ist die Tendenz sogar fallend. Auch die Bereitschaft, die gesetzliche Rente durch Produkte der privaten Altersvorsorge bzw. der betrieblichen Altersversorgung zu ergänzen, ist in den letzten drei Jahren von 28 auf 25 Prozent gefallen. Dennoch gibt jeder vierte Befragte an, sich zumindest für eine professionelle Vorsorgeberatung zu interessieren.
Gefragt sind flexible renditestarke und zugleich sicherere Produkte
Was die Präferenz für die Produktwahl angeht, zeigt sich ein Trend hin zu neuen und renditestärkeren Formen der privaten Altersvorsorge. So können sich 39 Prozent der 18 bis 59-Jährigen vorstellen, ihre Altersvorsorgebeiträge zumindest teilweise in fondsgebundene Produkte anzulegen, um so höhere Renditechancen wahrzunehmen. Die Bereitschaft in solche Produkte zu investieren, ist mit 60 Prozent sogar noch einmal deutlich höher, wenn die eingezahlten Beiträge einer Kapitalgarantie unterliegen. Dagegen sind klassische Altersvorsorgeprodukte wie Lebens- oder Rentenversicherungen, Bausparverträge und Riester- oder Rürup-Renten weniger gefragt, werden sie von den Befragten doch als zu starr, komplex und renditeschwach eingestuft .
Um die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen, besteht für Anbieter von Altersvorsorgeprodukten die Kunst nun darin, die Herausforderung zu meistern, attraktive Produktlösungen im Sinne der Anforderungen Flexibilität, Sicherheit und Rendite zu entwickeln.

0 0 0 0 0