Auch wenn von Fondsgesellschaften gerne das Team als Erfolgsmodell verkauft wird, zeigt sich in dieser Woche wieder besonders, wie wichtig Einzelpersonen im Geldanlage Business wirklich sind.
Der Weggang von Florian Homm hat den Börsenkurs seiner Fondsgesellschaft ins bodenlose fallen lassen obwohl auch hier ein komplettes Fondsmanager Team mit der Auswahl geeigneter Investments beschäftigt ist und Homm „nur“ das letzte Wort und die strategische Leitung innehatte.
Ähnlich ergeht es in diesen Tagen dem Ex Union Investment Fondsmanager Olgert Eichler. Der Wechsel von großer zu kleiner Fondsgesellschaft beraubte ihn seines Teams und ermöglicht im gleichzeitig eine großartige Chance der Neuentwicklung. Sein neuer Arbeitgeber, die Frankfurter Mainfirst Asset Management, stellt ihm zum Start einen eigenen Fonds nach Anlageschwerpunkt seiner Wahl zur Verfügung, den er momentan alleine managen muss, da weitere Analysten, welche die Fondsleitung mit ihm zusammen übernehmen bislang noch nicht gefunden sind.
Die Erwartungshaltung und das Vertrauen in seine Fähigkeiten sprechen eine deutliche Sprache. Vielleicht ist man auch aus diesem Grund bemüht die berufliche Veränderung vom globalen Aktienfonds Manager zum Eurofonds Manager ein wenig näher zu erläutern. Es sei so Mainfirst-Vertriebschef Dirk Tiemann, schlicht nicht möglich alleine das Anlageuniversum eines weltweiten Aktienfonds vernünftig zu analysieren.
Spätestens zu Beginn des Jahres 2008 sollen die offenen Positionen besetzt sein. Dann wird es unter Olgert Eichler auch einen weiteren Aktienfonds mit Schwerpunkt globaler oder US amerikanischer Aktien geben, von dem nicht nur Mainfirst annimmt, dass er die Fähigkeiten des Fondsmanagers voll zum Ausdruck bringen wird.
Bis es soweit ist, liegen sicherlich auch die ersten Ergebnisse aus dem Mainfirst Top European Ideas WKN A0MVL0) Europa Fonds vor. Ob der Start ein guter wird ist angesichts des Schwerpunkts bei deutschen Aktien und Finanzwerten momentan nur schwer zu beurteilen. Spätestens seit der heutigen Veröffentlichung der Deutsche Bank Kreditrisiken ist die US Subprime Krise auch in Deutschland angekommen und wird den Start in die neue Aufgabe nicht leichter machen.

0 0 0 0 0