Der Umsatz des Lloyd Fonds-Konzerns belief sich im ersten Quartal 2011 auf 2,7 Millionen Euro nach 5,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Das Konzernperiodenergebnis betrug -2,2 Millionen Euro (Vj. -3,0 Millionen Euro). Der Hauptgrund für den Umsatzrückgang ist, dass im ersten Quartal lediglich zwei Fonds im Vertrieb waren und das Platzierungsniveau entsprechend gering ausfiel. Im Berichtszeitraum platzierte Lloyd Fonds 6,7 Millionen Euro Eigenkapital (Vj. 9,0 Millionen Euro). Auf Bestandsfonds entfielen davon 4,7 Millionen Euro (Vj. 1,5 Millionen Euro). Branchenweit sanken die Platzierungszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8 % auf 803,2 Millionen Euro. Besonders deutlich fiel der Rückgang für deutsche Immobilien aus. Hier platzierte die Branche im Berichtszeitraum 248,3 Millionen Euro, was im Vergleich zum Auftaktquartal 2010 einem Minus von 24 % entspricht.

„Angesichts unserer attraktiven Produkt-Pipeline sind sowohl die Bilanz- und Ergebniszahlen als auch die Platzierungszahlen zum ersten Quartal lediglich als ein Zwischenstand zu werten. Wir freuen uns darüber, dass wir im März den Immobilienfonds Leipzig Nikolaikirche erfolgreich geschlossen und für unseren Zweitmarktfonds Best of Shipping III den Feri-Award 2011 erhalten haben. In den kommenden Monaten werden wir weitere attraktive Fondsprodukte in den Vertrieb geben“, sagt Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG.

Mehr erfahren: Lloyd Fonds im Überblick

0 0 0 0 0