Leonidas Associates VII H2O startet in Kürze. Eine echte Erfrischung für das persönliche Depot – das ist der neue Leonidas Wasserfonds. Der Fonds geht in Kürze an den Start und bietet privaten Investoren erstmals die Möglichkeit, mit überschaubaren Summen in einem sehr lukrativen Marktumfeld zu investieren.

Nachfrage nach sauberem Wasser steigt

Bisher ausschließlich institutionellen Investoren vorbehalten, bietet die internationale Wasserwirtschaft ausgezeichnete Möglichkeiten, solide Renditen in einem inflationsgeschützten Marktumfeld zu erwirtschaften. Die Nachfrage nach sauberem Wasser steigt seit vielen Jahren kontinuierlich – was nicht nur der stetig wachsenden Weltbevölkerung geschuldet ist, sondern auch einer immer höheren Lebensqualität. Doch der Bestand an brauchbarem natürlichem Wasser kann damit nicht Schritt halten und kann die bestehende Nachfrage schon heute nicht mehr decken. Über 500 Milliarden Euro an jährlichen Investitionen sind nötig, die langfristige Versorgung mit Wasser weltweit sicherzustellen – bei einem erwarteten Wachstum zwischen sechs und acht Prozent pro Jahr.

Leonidas VII H2O – Fondskonzept

Der Leonidas Associates VII H2O investiert in politisch und wirtschaftlich stabilen Regionen in Westeuropa und Nordamerika und Kanada. Zu seinen bevorzugten Investitionsobjekten gehören Anlagen zur Wasseraufbereitung, Entsalzung, Reinigung und Speicherung – ein Schwerpunkt, der deutlich macht, dass ökologisch nachhaltiges und ökonomisch sinnvolles Handeln unter Berücksichtigung sozialer Ausgewogenheit im Mittelpunkt des Konzepts steht. Es ergibt sich eine Situation, von der beide Seiten profitieren – die lokale Bevölkerung durch die Versorgung mit frischem Wasser, der Anleger in Form von soliden Renditen bei hoher Sicherheit. Sie ist auch dem Umstand geschuldet, dass an vielen Anlagen auch der Staat als weiterer Investor beteiligt ist.

Hohe Renditen

Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 80 Millionen Euro, davon werden 67 Prozent als Fremdkapital ausgewiesen. Mit einer prognostizierten jährlichen Ausschüttung schon zu Beginn im Jahr 2013 in Höhe von sieben Prozent und bis zu 11 Prozent im Jahr 2031 verzeichnet der Fonds sehr angemessene Renditen. Die Gesamtausschüttung vor Steuer ist bis zum Ende der Laufzeit im Jahr 2032 in einer Höhe von 350 Prozent vorgesehen.

0 0 0 0 0