Der Paribus Rail Portfolio II ist ein Lokomotivenfonds, der vom Hamburger Emissionshaus Paribus Capital aufgelegt worden ist. Nachdem der geschlossene Fonds bereits seit geraumer Zeit gezeichnet werden kann, reagiert Paribus nun auf die sehr hohe Nachfrage, und erhöht das mögliche Zeichnungsvolumen. Bislang betrug das Kommanditkapital 32,4 Millionen Euro. Die Aufstockung beträgt 20 Millionen Euro, sodass dem Lokomotivenfonds dann über 50 Millionen Euro an Kommanditkapital zur Verfügung stehen könnten.

Die Eigenschaften und Merkmale des Paribus Rail Portfolio II Lokomotivenfonds

Mit der für den Rail Portfolio II Lokomotivenfonds beschlossenen Kapitalaufstockung wird zugleich auch die Zeichnungsfrist verlängert, und zwar bis Ende des Jahres 2012. Der Portfolio II Eisenbahnfonds ist bereits der zweite Lokomotivenfonds, der von Paribus Capital aufgelegt wurde. Der Investitionsschwerpunkt dieses geschlossenen Fonds liegt im Bereich neuer sowie gebrauchter Lokomotiven. Insgesamt soll in etwa 36 Diesel- und Elektrolokomotiven investiert werden, von denen bereits 24 zum Gesamtpreis von knapp 29 Millionen Euro erworben wurden. Die Einnahmen des Fonds werden dann anschließend aus den Leasingeinnahmen und dem späteren Verkaufserlös bestehen, wenn die Lokomotiven nach Ablauf der Leasingdauer verkauft werden. Wenn Sie in den Paribus Rail Portfolio II Lokomotivenfonds investieren möchten, dann müssen Sie sich mit mindestens 10.000 Euro plus eines Agios von fünf Prozent beteiligen. Geplant ist eine Laufzeit des Fonds von 15 Jahren und es wird mit einer jährlichen Rendite zwischen sieben und neun Prozent kalkuliert.

Welche Haupteigenschaften weisen Lokomotivenfonds auf?

Lokomotivenfonds sind sicherlich allgemein nicht so bekannt wie etwa Schiffsfonds oder Containerfonds, aber nichts desto trotz sind sie eine sehr interessante Geldanlage. Die Lokomotivenfonds fallen in die Gruppe der Leasingfonds, da die von der Gesellschaft erworbenen Lokomotiven anschließend an andere Unternehmen vermietet werden. Aufgrund langfristiger Leasingverträge und vor allem wegen des aktuell hohen Bedarfs am Transportweg Schiene – weshalb auch eine Nachfrage nach Lokomotiven besteht – ist eine relativ hohe Sicherheit eine Haupteigenschaft der Lokomotivenfonds. Trotzdem sind die durchschnittlichen Renditen im Bezug auf diese Sicherheit auf einem guten Niveau und bewegen sich zwischen sechs und zehn Prozent. Die Laufzeit der Lokomotivenfonds ist mit durchschnittlich sieben bis 15 Jahren im Vergleich zu anderen geschlossenen Fonds im mittleren Bereich einzuordnen. Lokomotivenfonds stellen also zusammenfassend festgehalten zur Zeit eine sehr interessante Kapitalanlage dar, was durch die erwähnte Kapitalaufstockung aufgrund der hohen Nachfrage beim Paribus Rail Portfolio II Fonds untermauert wird.

 

0 0 0 0 0