„Ein solches Angebot hat der Markt lange nicht gesehen. Wir blicken optimistisch auf die weitere Entwicklung der Containerschiffsmärkte und sind überzeugt, mit diesem Fondskonzept das Vertrauen der Anleger gewinnen zu können“, sagt Florian Maack, Geschäftsführer Nordcapital Emissionshaus.

Die geschlossene Beteiligung investiert in eines der derzeit größten Containerschiffe der Super-Post-Panamax-Klasse. Das Schiff ist 366 Meter lang, 48,2 Meter breit und hat eine Stellplatzkapazität von 13.100 Standardcontainern. Es ist über die gesamte Fondslaufzeit von 15 Jahren zu 60.275 US-Dollar pro Tag an MSC, die zweitgrößte Linienreederei der Welt, verchartert. Für einen aktuellen Marktpreis von 155 Mio. US-Dollar übernimmt der Fonds das Ende November 2011 abzuliefernde Schiff. Gebaut wird der Containergigant von der koreanischen Werft Hyundai Heavy Industries, dem weltweit größten Schiffbaukonzern.

Überzeugendes Schiff mit zukunftsweisender Technik

Großcontainerschiffe wie die „E.R. Benedetta“ bieten signifikante Kostenvorteile und damit wichtige Wettbewerbsvorteile. Im Vergleich zu einem Schiff mit 8.500 Stellplätzen sinken die Treibstoffkosten um rund 30 Prozent, die Transportfähigkeit steigt hingegen um rund 50 Prozent. Das kann bei aktuellen Treibstoffkosten zu jährlichen Einsparungen von 19 Mio. US-Dollar pro Schiff führen. In punkto Umweltfreundlichkeit entspricht das Schiff den neuesten technischen und ökologischen Anforderungen. Die Hauptmaschine mit rund 100.000 PS ist für den Betrieb schwefelarmer Treibstoffe ausgelegt sowie für langsames Fahren, das sogenannte Slow Steaming. Darüber hinaus verfügt das Schiff über den sogenannten Environmental Passport des Germanischen Lloyd. Dieser zertifiziert gesetzlich vorgeschriebene sowie freiwillig erfüllte Maßnahmen zum maritimen Umweltschutz.

Mehr erfahren: NordcapitalE.R. Benedetta“

 

0 0 0 0 0