Private Investoren mit Anteilen an geschlossenen Fonds haben durch den wachsenden Sekundärmarkt neue Möglichkeiten, die ihre Flexibilität deutlich erhöhen. Gestaltete es sich in der Vergangenheit oftmals aufwendig und schwierig, einen Interessenten für “gebrauchte Anteile” zu finden und im Falle des vorzeitigen Verkaufes angemessene Erlöse zu erzielen, so sorgt der mittlerweile etablierte Zweitmarkt für eine wesentliche Vereinfachung. Kommt es zu der Situation, dass Fondsanteile vor Ende der Laufzeit veräußert werden sollen, so bietet der Zweitmarkt für geschlossene Fonds ein hohes Maß an Standardisierung. Im Rahmen einfacher Prozesse können solche Anteile am Sekundärmarkt angeboten werden und innerhalb von kurzer Zeit besteht Klarheit und Planungssicherheit in Bezug auf den erzielbaren Verkaufspreis.
Die Gründe für einen Verkauf vor der Zeit können vielfältig sein. Ob die Veräußerungsabsicht von einem aktuellen Bedarf an liquiden Mitteln getragen ist, oder ob der investierte Anleger eine Umschichtung seines Portfolios wünscht, spielt in Bezug auf die Abwicklung keine Rolle. Die Nachfrage am Zweitmarkt ist groß und realisiert insofern faire Konditionen. Den Anfang haben hierbei der Zweitmarkt Immobilienfonds und der Zweitmarkt Schiffsbeteiligung gemacht. Beide Anlageklassen erfreuen sich traditionell einer großen Verbreitung und haben einen festen Platz in den Portfolios privater Anleger. Während der Sekundärmarkt in diesen Bereichen bereits weit fortgeschritten ist, hat sich in der letzten Zeit ebenfalls ein stabiler Zweitmarkt für neuere und weniger verbreitete Anlageklassen gebildet. Ob Private Equity, Umweltfonds, Medienfonds oder Flugzeugfonds: Nachfrage und Standardisierung entwickeln sich zunehmend und vermitteln Kapitalanlagen in Form geschlossener Beteiligungen eine neue Qualität.
Wer Anteile am Sekundärmarkt veräußern möchte, dem steht ein großes Angebot möglicher Plattformen zur Verfügung. Innerhalb von kurzer Zeit kann verlässlich ermittelt werden, welcher Verkaufserlös jeweils erzielbar ist. Geschlossene Fonds sind somit zum flexiblen Baustein der privaten Vermögensstrategie geworden. Die Zeiten, in denen die vorgegebene Laufzeit unbedingt eingehalten werden musste, sind endgültig vorbei.

0 0 0 0 0