Der Begriff der Kryptowährung schreckt trotz, oder aufgrund der damit verbundenen Schlagzeilen in der Presse noch immer viele Investoren ab. Hierfür gibt es verschiedene Begründungen der Anleger. Doch wie unsere Erfahrungen zeigen, fast alle sind mangelnder Information geschuldet. Beispielsweise, wie man überhaupt in Kryptowährungen investieren kann.

smalllogo

Vereinfacht gesprochen gibt es zwei Möglichkeiten um Kryptowährungen zu erwerben. Die bekannteste und unkomplizierteste Möglichkeit ist der Kauf über eine Onlinebörse, eine sogenannte „Exchange“.
Der andere Weg ist das technische Partizipieren am kryptografischen Netzwerk selbst, dem sog. „Mining“. Hierbei erhält der Teilnehmer die Kryptowährung direkt vom Netzwerk als Entlohnung, dem sogenannte „Reward“.
Beim „Mining“ gewährt man dem dezentralen Netzwerk die Nutzung von Rechenleistung seines eigenen Computers. Das Netzwerk kann somit wachsen und erhält mehr Rechenleistung. Doch das private Minen von Kryptowährungen setzt für Privatpersonen in vielen Bereichen hohe Hürden. Neben den technischen Kenntnissen müssen Anschaffungskosten für spezielle Hardware und Stromkosten investiert werden und mit dem aktuellen Wechselkurs gewinnbringend korrelieren. Geschieht dies nicht, erzielt der private Miner ein Verlustgeschäft. Nicht zuletzt hat auch der hohe Energieverbrauch des Minings immer wieder für Aufsehen gesorgt. Der global gestiegene Umsatz an spezieller Hardware erzeugte zudem lange Lieferzeiten und gestiegene Preise für Mining Grafikkarten.

Crowdmining bietet hier eine echte Alternative. Die Vorteile der Schwarmfinanzierung nutzen Skalenerträge um Großes zu bewirken.
* Der Investor bleibt wie gewohnt in Euro investiert und benötigt kein „Krypto Wallet“ oder ähnliche Vorkenntnisse.
* Das Team kümmert sich rund um die Uhr um die professionelle Hardware und Software und gewährleistet eine maximale Effizienz.
* Der Strom wird direkt vor Ort von Wasserkraftwerken und alternativen Energien bezogen, zu einem eigenen vergünstigten Tarif.
* Die erworbene Währung wird ohne Zwischenhandel tagesaktuell abverkauft, um das Risiko der Währungsschwankung zu minimieren.