Auf großes Interesse seitens vieler Anleger stößt das ab Morgen im Vertrieb befindliche Hansa Treuhand Schiffbeteiligungs-Angebot HT Twinfonds.
Der geschlossene Hansa Treuhand Schiffsfonds wird dabei in zwei Vollcontainerschiffe (HS Bach“ und „HS Bizet) investieren, die bereits im Juli 2007 in Korea fertig gestellt wurden und somit direkt nach Übernahme durch den neuen Eigener einsatzbereit sind. Anleger, erwerben mit dieser Beteiligung die Möglichkeit in den in den letzten Jahren stark wachsenden Containerschiff Markt zu investieren und an der steigenden Nachfrage nach Transportvolumen zu partizipieren.
Die Einnahmen beider Schiffe werden in einem Pool mit bis zu sechs weiteren Schiffen eingebracht um eine Verstetigung der Einnahmen zu erzielen und gleichzeitig Risiken zu mindern, die durch Auslastungsschwankungen entstehen könnten.
Was unterscheidet Hansa Treuhand HT Twinfonds von anderen Angeboten?
Nach Ansicht verschiedener Experten die Kalkulationsgrundlage. Hansa Treuhand hat für den Hansa Treuhand HT Twinfonds die zu erzielenden Erlöse dieses Beteiligungsangebots mit einem Mittelwert unterhalb der langjährigen Charterrate kalkuliert, was durchaus Platz für Verbesserungen lässt. Interessant ist in diesem Zusammenhang sicherlich auch, dass das Angebot mit einem Euro zu USD Wechselkurs von 1,45 Euro während der Investitionsphase (bis 2018) kalkuliert wurde, in der Folge basiert die Kalkulation auf einem Wechselkurs von 1,30 Euro zu Dollar – was insgesamt allerdings auch nicht über zu bewerten ist, da bereits rund 70% des benötigen USD Kapitals zu einem Wechselkurs von 1,58 Euro zu USD erworben wurde. Weitere Wechselkursrisiken ergeben sich nicht, da das komplette Schiffshypothekendarlehen in genommen wurde.
Twinfonds von Abgeltungssteuer betroffen?
Klare Aussage: Nein. Der HT Twinfonds unterliegt der Tonnagebesteuerung. Wer hier investiert muss keine erlösmindernden Einflüsse durch die ab 2009 geltende Abgeltungssteuer befürchten.

0 0 0 0 0