Zeichnungsannahme nur noch bis zum 15.06.2015 nach überragendem Platzierungsverlauf

leonidas-asscociates-XVII-wind

Das eingeworbene Eigenkapital ist nach heutiger Information der Emittentin nach nur zwei Monaten Platzierungszeit auf rund EUR 19 Mio. Euro gestiegen! Noch bis einschließlich Montag den 15. Juni 2015 können die beiden Frankreich-Windbeteiligungen Leonidas XVI (Private Placement) und Leonidas XVII (Publikumsfonds) gezeichnet werden.

Fondstelegramm ECOreporter und Scope loben Frankreich-Windbeteiligung Leonidas XVII

Fondstelegramm und ECOreporter warten in ihrer Untersuchung der Frankreich-Windbeteiligung Leonidas XVII mit positiven Urteilen auf. So schreibt der ECOreporter: „Die Initiatorin Leonidas hat sich auf den französischen Windkraftmarkt spezialisiert und verfügt inzwischen über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse“. Und weiter: „Der vorliegende Fonds ist insgesamt solide kalkuliert und bietet eine angemessen hohe Renditeerwartung“.

Schon das Fondstelegramm hat in seiner Zusammenfassung festgestellt: „Wenn der Netzanschluss erfolgt ist und Frankreich zu seinen versprochenen Vergütungsansätzen auch in den nächsten 15 Jahren steht, dann kann dem Fonds nicht viel passieren.“

Auch die Ratingagentur Scope hat sich mit der Frankreich-Windbeteiligung Leonidas XVII beschäftigt. Das Fazit: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 96,9 Prozent soll den Anlegern das eingesetzte Kapital mindestens wieder zurückfließen. Dieses Ergebnis ist umso beeindruckender, da Scope in seinen Berechnungen extrem vorsichtig von einer Laufzeit der Anlagen von nur 20 Jahren ausgeht, danach Kosten für einen Rückbau mit rund EUR 1 Mio. kalkuliert und ein Repowering damit komplett ausschließt.

Die Praxis hingegen zeigt, dass viele Windparks nach dem Auslaufen von Zins und Tilgung sowie einem Repowering noch deutlich mehr Geld für ihre Investoren verdienen als zuvor schon – vor allem dann, wenn die Standorte konstant-hohe Windgeschwindigkeiten aufweisen, wie z. B. an den Lagen der geplanten Windparks für die Beteiligungen Leonidas XVI und XVII. Die Pachtverträge werden aus diesem Grund vom Management der Leonidas auf mindestens 25 Jahre – mit Verlängerungsoptionen auf insgesamt bis zu 80 Jahre – abgeschlossen.

Übrigens: Auch bei einem vorzeitigen Verkauf sind die langen Laufzeiten der Pachtverträge ein ganz entscheidendes Kriterium für den neuen, langfristig orientierten Käufer.

Folgende Vorteile bietet eine Leonidas XVII-Investition (Private Placement XVI auf Nachfrage)

  • Investition in Windenergieanlagen an idealem Standort in Frankreich
  • Genehmigtes Projekt für elf Turbinen des Herstellers Nordex mit 27,5 MW
  • Geplanter Baubeginn 2015
  • Abschluss der Inbetriebnahme bis Mitte 2016 vorgesehen
  • Ca. 96,6 % Investitionsquote
  • Jährliche Ausschüttungen – jährliche Inflationsanpassung
  • Konservative Kalkulationskriterien
  • Einspeisevergütung in Frankreich für 15 Jahre garantiert
  • Nahezu steuerfreie Erträge durch DBA mit Frankreich
  • Beteiligung ab 10.000 Euro

 

0 0 0