Mit einer kumulierten Wertentwicklung von mehr als einer Million Prozent ist der 1928 gegründete Fonds-Saurier „Pioneer Fund“ der Champion unter den Investmentfonds.

1.073.300,43 Prozent – das ist die kumulierte Wertsteigerung, die der Pioneer Fund in den 83 Jahren seit seiner Auflegung am 13. Februar 1928 hingelegt hat. Nach Angaben von Lipper und Morningstar ist das die höchste kumulierte Performance in der gesamten Fondsindustrie.

Mit anderen Worten: Hätte ein Anleger vor 83 Jahren für 1.000 US-Dollar Fondsanteile gekauft und alle Dividenden und Kapitalerträge wieder in den Fonds angelegt, so hätten sich er oder seine Erben am 31. Dezember 2010 über insgesamt 10,73 Millionen Dollar freuen können. (Datenquelle Morningstar). Hätte er das Geld stattdessen in den US-Aktienindex S & P 500 angelegt, so wären aus dieser Summe im selben Zeitraum 1,9 Millionen Dollar geworden. Der Fonds war zunächst nur in Amerika erhältlich. Deutsche Anleger können erst seit 2001 Anteile des europäischen Ablegers Pioneer Fund (WKN 805665) kaufen.

Doch auch der deutsche Markt hat Produkte zu bieten, die es bisher auf über 48.000 Prozent bringen. Während es in den USA bereits in den 20er Jahren acht Investmentfonds gab, kam der erste in Deutschland zugelassene Fonds erst 1950 auf den Markt. Der Fonds für deutsche Aktien, kurz Fondak (WKN 847101), durch ADIG (Allgemeine Deutsche Investmentgesellschaft) ins Leben gerufen, startete am 30. Oktober 1950 die Geschichte der deutschen Publikumsfonds. Bis heute legte das Produkt, das mittlerweile von der Allianz Global Investors verwaltet wird, sagenhafte 48.256,7 Prozent zu.

Mehr erfahren: Anlage in Investmentfonds

0 0 0 0 0