Zum 20.11. startet die Frankfurter Börse einen neuen Service für Investmentfonds. Ab diesem Tag können auch Fondsanteile gezeichnet werden bevor die jeweiligen Publikumsfonds in den Handel starten. Anleger erhalten Investmentfonds zum garantierten Erstausgabepreis, unabhängig davon bei welcher Bank sie ihr Depot halten.
Mit diesem Angebot baut die Frankfurter Börse das Privatkundengeschäft im Sektor Investmentfonds weiter aus und verspricht Kunden einen zusätzlichen Nutzen für den Erwerb von Investmentfonds über ihre Börse.
Abzuwarten bleibt wie Anleger diesen Service nutzen werden, bislang orientieren sich Investmentfonds Kunden vor allem an historischen Daten und Einschätzungen über die Qualität des Fondsmanagement – beides Entscheidungs-Argumente, die bei einer Neuemission eines Fonds mangels Historie keine Rolle spielen können.
Die aktuelle Erstemission eines Aktienfonds stammt aus dem Hause des Asset Manager First Private. Dort wird man einen internationalen Aktienfonds zur Zeichnung über die Frankfurter Börse anbieten – die Zeichnungsfrist des Aktienfonds endet am 1. Dezember.

0 0 0 0 0